Mengen steht in der Relegation

"Saarlandliga - wir kommen!" Die Fußballer des SV Bliesmengen-Bolchen haben am Sonntag durch einen 4:0-Sieg beim VfL Primstal II in der Verbandsliga Nordost die Vize-Meisterschaft perfekt gemacht. Nun trifft man am Mittwoch um 18.30 Uhr in Karlsbrunn in einem Aufstiegs-Relegationsspiel auf den Tabellenzweiten der Verbandsliga Südwest, die FSG Bous. Bei einem weiteren Sieg könnte man den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern und würde in der Saarlandliga auf etliche renommierte Gegner treffen.

Die Gäste erwischten in Primstal eine gute Anfangsphase und bekamen bereits nach drei Minuten einen Handelfmeter zugesprochen, den Thorsten Bickelmann allerdings über das Tor schoss. Ausgerechnet mit seinem ersten Saisontreffer gelang Routinier Patrick Vitt dann kurz darauf doch der wichtige Führungstreffer (siebte Minute). Und als dann Torjäger Mathias Munz wenig später sogar das zweite Tor glückte (13.), standen die Zeichen endgültig auf Auswärtssieg und Relegationsteilnahme. Die weiteren Treffer markierten dann wiederum Munz (30.) sowie Jeremy Buch (75.).

"Man darf sich allerdings nicht von diesem klaren Ergebnis täuschen lassen. In meinen Augen waren die Primstaler ab der 20. Minute die bessere Mannschaft", meinte Bähr und ergänzte: "Wir haben zu viele Chancen des Gegners zugelassen. Insgesamt hatten die Primstaler gefühlt mehr Chancen als wir. Unser Vorteil war, dass wir eigentlich bis auf den verschossenen Elfmeter vor dem gegnerischen Tor ziemlich eiskalt waren."

Der SV Bliesmengen-Bolchen konnte sich durch diesen Sieg knapp vor dem SV Merchweiler durchsetzen. Der Tabellendritte gewann zwar zum Abschluss noch einmal 1:0 gegen den SV Furpach, blieb aber in der Endabrechnung zwei Zähler hinter Mengen zurück. Und bei Punktgleichheit hätte der Bähr-Elf der gewonnene direkte Vergleich zum Erreichen von Relegationsrang zwei geholfen.

Während Mengen noch ein Spiel vor der Brust hat, ist für die anderen Mannschaften aus dem Kreis die Saison beendet. Aufsteiger SV Rohrbach wurde nach dem abschließenden 1:2 zu Hause gegen den FC Freisen Tabellenfünfter. Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim verlor zum Abschluss das Derby bei Schlusslicht TuS Rentrisch mit 1:3 und belegt im Endklassement Rang acht. Da der vor der Saison zurückgezogene SV St. Ingbert längst als erster Absteiger feststand, bleibt Rentrisch in der Liga, falls Mengen morgen gewinnt. Für den TuS heißt es also, beide Daumen drücken.