Mengen ist kurz vor dem Ziel

Ein Punkt in Primstal reicht dem Verbandsligisten, um die Aufstiegsspiele klarzumachen.

Die Fußballer des SV Bliesmengen-Bolchen aus der Verbandsliga Nordost sind nur noch zwei Spiele vom größten Erfolg der Vereinsgeschichte entfernt. Zunächst gilt es für die Elf von Trainer Patrick Bähr, am letzten Spieltag die Vize-Meisterschaft einzufahren. Am Sonntag um 15 Uhr muss der Tabellenzweite beim auf Rang sechs platzierten VfL Primstal II antreten. Vor dem großen Saisonfinale hat Mengen zwei Punkte Vorsprung auf den einzig verbliebenen Konkurrenten SV Merchweiler, der zeitgleich den 14. SV Furpach zu Gast hat. Bei Punktgleichheit würde über Relegationsrang zwei der direkte Vergleich entscheiden, den Mengen gewonnen hat. In der Hinrunde hatte sich Mengen mit 2:1 gegen Merchweiler durchgesetzt und im Rückspiel ein 1:1 erreicht. Damit würde der Bähr-Elf bereits ein Unentschieden zum Erreichen von Platz zwei ausreichen.

In Primstal wird mit ungefähr 700 Zuschauern gerechnet. "Wir setzen einen Bus für die Mannschaft und einen für die Fans ein. Es wird uns mit Sicherheit vor Ort nicht an einer stimmgewaltigen Unterstützung fehlen", meint Bähr. Obwohl seiner Mannschaft ein Punkt sicher reichen würde, werde man nicht in Primstal auf ein Unentschieden spielen. "Wir gehen die Sache wie gewohnt an. Natürlich wollen wir Primstal nicht ins offene Messer rennen, aber mauern können wir eh nicht", betont Bähr.

Für den VfL Primstal könnte es das Fußball-Wochenende der Vereinsgeschichte werden. Zunächst wird dort am Samstag die Meisterschaft in der Saarlandliga entschieden, wenn um 18 Uhr Tabellenführer VfL Primstal den einzig noch verbliebenen Titelkonkurrenten FV Eppelborn empfängt. Und nach einer eventuell für sämtliche Primstaler Fußballfreunde sehr kurzen Nacht kommt es keine 24 Stunden später zur Entscheidung in der Verbandsliga Nordost. Am Sonntagabend dürfte dann der Kunstrasenplatz des VfL endgültig vom Bier durchtränkt sein.

"Ich kann mir gut vorstellen, dass der SV Merchweiler den Primstalern für den Fall, dass sie uns ein Bein stellen werden, den ein oder anderen Liter Gerstensaft in Aussicht gestellt hat. Wir werden dort mit Sicherheit nichts geschenkt bekommen und müssen uns alles hart erarbeiten", weiß Bähr. Der Trainer muss voraussichtlich auf seinen Stamminnenverteidiger Kevin Müller verzichten, der sich am Dienstag im Training gezerrt hat. Sollte Müller ausfallen, wird dessen Position Kapitän Eric Maßfelder einnehmen.

"Klar, in solch einem Spiel sind auch die Nerven ganz wichtig. Ich bin zuversichtlich, dass meine beiden Routiniers Patrick Vitt und Thorsten Bickelmann den vielen jungen Spielern auf dem Platz den Weg zeigen werden", sagt Bähr. Es gelte jetzt, noch einmal 90 Minuten "alles, was geht" rauszuhauen.

Und sollte Mengen tatsächlich Vize-Meister werden, könnte dann in einem Relegationsspiel gegen den noch nicht feststehenden Tabellenzweiten der Verbandsliga Südwest der Aufstieg in die Saarlandliga perfekt gemacht werden. Es wird die SG Saarlouis-Beaumarais oder die FSG 08 Bous werden. Beide Mannschaften haben derzeit 56 Punkte.