Loskäufer helfen Bruder Pirmin

Bebelsheim. Seit sechs Jahren führt der Verein der Heimatfreunde Bebelsheim die Tombola zu Gunsten der Arbeiten des gebürtigen Bebelsheimer Missionsbruders Pirmin aus der alten Tradition des Frauenvereins mit Erfolg weiter. Eine Gemäldeausstellung unter dem Thema "Ländliches Idyll - früher und heute" umrahmt die Traditionsveranstaltung

Bebelsheim. Seit sechs Jahren führt der Verein der Heimatfreunde Bebelsheim die Tombola zu Gunsten der Arbeiten des gebürtigen Bebelsheimer Missionsbruders Pirmin aus der alten Tradition des Frauenvereins mit Erfolg weiter. Eine Gemäldeausstellung unter dem Thema "Ländliches Idyll - früher und heute" umrahmt die Traditionsveranstaltung. Dank der Spenden, die Bruder Pirmin in den vergangenen 35 Jahren aus seiner Heimatgemeinde erreicht haben, konnte er viele Projekte realisieren: Brunnenanlagen konnten gebaut werden; Schulen und Krankenhäuser wurden unterstützt und die Selbsthilfe zum Aufbau einer Landwirtschaft wurde durch die finanziellen Hilfen aus Deutschland nach vorne gebracht. Der gebürtige Bebelsheimer wird in seinem Wirken von vielen Initiativen aus seiner Heimat und Umgebung unterstützt. "In den vergangenen fünf Jahren", so berichtet Hans Schäfer, Vorsitzender der Heimatfreunde, "brachte der Tombola-Erlös zusammen über 10 000 Euro ein". Schatzmeister Holger Dincher ergänzt stolz, dass in den dreieinhalb Jahrzehnten der Durchführung der traditionellen Bastelausstellung und Tombola insgesamt fast 100 000 Euro an Bruder Pirmin überwiesen werden konnten. Die diesjährige Tombola mit rund 1000 Sachpreisen öffnet am Sonntag, 29. November, ab zehn Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Bebelsheim. Zum Nachmittagskaffee bieten die Heimatfreunde auch eine reichhaltige Kuchentheke. Am gleichen Tag präsentieren die Heimatfreunde im Dorfgemeinschaftshaus auch ihre Gemäldeausstellung, die schwerpunktmäßig Eindrücke der Dörfer und Landschaften des Bliesgaus und den hier einst ausgeübten Berufen zeigen. Die Aquarell-, Acryl- und Ölgemälde stellen die Hobby-Künstler Renate Homberg (Kirkel), Gerd Matheis (Erfweiler-Ehlingen) und Hans Thiel (Bebelsheim) unter dem Thema "Ländliches Idyll - früher und heute" aus. Anlehnend an einen Kalender, den die Heimatfreunde vor zehn Jahren unter dem Thema "Alte Berufe im ländlichen Raum" auflegten, zeigen die Hobby-Künstler Impressionen des ländlichen Lebens. redZur Disposition des Mittagessens bei der Veranstaltung am 29. November (Römerbraten mit Beilagen) bitten die Heimatfreunde um telefonische Anmeldung bis zum 25. November unter Tel. (06804) 65 44 (Familie Schäfer).