Komödie beim KTV Ormesheim im Festsaal Niederländer

Vorverkauf : Der Saal Niederländer wird zum Saloon

Die Theatergruppe des KTV Ormesheim zeigt vier Mal die Komödie „Die Westernschwestern“ von Bern Kietzke.

An vier Spieltagen, nämlich am kommenden Samstag und Sonntag, 26. und 27. Oktober, sowie am Samstag und Sonntag, 2. und 3. November, lädt die Theatergruppe des Kultur- und Theatervereins Ormesheim wieder zu einer unterhaltsamen Komödie in den Festsaal Niederländer in Ormesheim ein. In diesem Jahr zeigt die 15-köpfige Gruppe unter der Regie von Silvia Bohr das Stück „Die Western-Schwestern“, eine Western-Komödie in drei Akten von Bernd Kietzke.

Zur Handlung: Die resolute Molly McDonalds betreibt zusammen mit ihrem Sohn Mikey einen heruntergekommenen Saloon in einem gottverlassenen Kaff im Nirgendwo. Als Mollys Vater, ein berüchtigter Revolverheld stirbt, hinterlässt er ein Testament, das für allerlei amüsante Verwicklungen sorgt. Sehr gegen ihren Willen muss Molly sich plötzlich mit einer stillen Teilhaberin, der mondänen Bordell-Besitzerin Lassie Laroque, herumschlagen und die hat mit dem Saloon naturgemäß ganz andere Pläne. Als Folge des Testaments tauchen allerhand skurrile Typen auf und bringen Leben in die Einöde. Die Revolverheldin Snake, der alte Trapper Old Daddle, eine Animierdame (Kitty Fox), die keine sein möchte, die altjüngferliche Lehrerin Emily Strong, der schweigsame Indianer „Durstige Stille“, der bei der Umsiedlung seines Stammes zurückgelassen wurde und eine geheimnisvolle Nonne (Schwester Innozenzia) bringen heilloses Chaos in den geruhsamen Ort, dem der gemütliche Sheriff Slow nicht einmal mit Hilfe seines Hilfssheriffs (Sam Shout) mehr gewachsen ist.

Einzig der listige Vollstrecker ist vielleicht in der Lage Licht ins Dunkel zu bringen. Ungeahnte Verwandtschaftsverhältnisse, kleine und große Geständnisse und zwerchfellerschütternde Tauschaktionen sorgen dafür, dass dem Zuschauer in schönster Wildwest-Manier die Pointen nur so um die Ohren fliegen. Die „Western-Schwestern“ von Bernd Kietzke ist, so die Veranstalter, eine turbulente, leichtfüßige Komödie, bei der ganz sicher kein Auge trocken bleibt.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits seit Tagen in der Frisörstube Molter, Adenauerstraße 75 in Ormesheim. Eine Karte kostet im Vorverkauf 10 Euro (Abendkasse 12 Euro). Restkarten für die Vorstellungen (falls vorhanden) gibt es zu den üblichen Öffnungszeiten der Frisörstube dienstags bis freitags von 9 bis 18 Uhr durchgehend und samstags von 9 bis 13 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung