1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Kleines, feines Jubiläum: 25 Jahre Wochenmarkt in Mandelbachtal

Ein Jubiläum in Mandelbachtal : Wochenmarkt bleibt in guter Erinnerung

Vor 25 Jahren hatte es erstmals einen Frischemarkt auf dem Theo-Carlen-Platz in Ormesheim gegeben.

Am 4. April 1995 hatte die Gemeinde zum ersten Mal zum Mandelbachtaler Wochenmarkt auf den Theo-Carlen-Platz in Ormesheim eingeladen. „Das ist nun 25 Jahre her und wäre eigentlich ein Grund zum Feiern mit einem großen, ganz besonderen Wochenmarkt gewesen, wenn nicht die Corona-Krise das komplette öffentliche Leben in unserer Gemeinde komplett zum Erliegen gebracht hätte“, so der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal, Manfred Pfeiffer.

Jeden Dienstag trafen sich jahrelang die Händler aus dem gesamten saarpfälzischen Raum, um in Mandelbachtal ihre Waren anzubieten. Dienstags von 8 bis 13 Uhr war 25 Jahre lang Markttag in Ormesheim. Blumen und Gärtnereierzeugnisse wurden angeboten, Obst- und Gemüse, dazu kamen Biohändler mit Erzeugnissen aus biologisch-dynamischem Anbau oder Vollkornbackwaren aus kontrolliert biologischem Getreide wurden auf dem Markt ebenso angeboten, wie herkömmliche Backwaren.

Auch Ziegenkäse aus Mandelbachtal bereicherte zeitweise das Angebot. Die Eigenerzeuger aus der Biosphärenregion Bliesgau garantierten zudem ein Höchstmaß an Qualität und Frische. Für Frische und Qualität sorgte in den Sommermonaten auch ein Fischhändler, der frischen Seefische, Räucherfische, Salzheringe, heißen Backfisch, Kartoffelsalat und Marinaden für die Marktkunden bereithielt. Es gab auch einen Stand mit Imkerei-Produkten, ein Stand mit Feinkost, Oliven und orientalische Spezialitäten rundeten den Lebensmittelbereich ab. Damen- und Herrenoberbekleidung, Strümpfe und Schuhe fand man an den anderen Marktständen und ein Markt-Café fand Gefallen bei Händlern und Kunden.

Mittendrin und immer dabei war damals Organisator Günter Maier, der im Rathaus jahrelang für den Wochenmarkt zuständig war und deshalb in der Gemeinde vielfach „Marktmaier“ genannt worden ist. Seit er vor einigen Jahren in den Ruhestand ging, war Nicole Weinrank zuständig, und seit Ende letzten Jahres hat Jasmin Kurka in der Gemeindeverwaltung die Verantwortung übernommen.

„Zeitweise waren bis zu 20 Händler wöchentlich auf dem Markt“, erzählt Manfred Pfeiffer. „Leider sind sowohl das Angebot als auch die Nachfrage inzwischen spürbar gesunken. Im vergangenen Jahr waren es nur noch ganz wenige Marktstände, die man auf dem Theo-Carlen-Platz finden konnte. Und in diesem Jahr ist der Marktbetrieb wegen Corona nunmehr völlig eingestellt worden. Und das ausgerechnet im Jubiläumsjahr“, fügt Pfeiffer noch hinzu.

Aus dem Mandelbachtaler Wochenmarkt hatten sich in den Jahren übrigens auch zahlreiche andere Märkte an anderen Standorten in der Gemeinde entwickelt. So zum Beispiel der Deutsch-französische Ostermarkt, der stes am Palmsonntag in Frauenberg und Habkirchen stattfabd und zum Auftakt der Freiluftveranstaltungen in den letzten Jahren Größe und Charakter eines Volksfestes erreicht hatte.

„Sobald es die Umstände zulassen, werden wir das 25-jährige Jubiläum unseres Wochenmarktes sicher zünftig mit der Bevölkerung nachfeiern“, so der Vorsitzende des Verkehrsvereins. „Aber bis dahin bleiben wir alle zu Hause, um das Fest dann auch gesund gemeinsam feiern zu können.“