Kegel-Krimi bei der Jungen Union

Erfweiler-Ehlingen. Unter dem Motto "Unser Dorf kegelt" hat die Junge Union (JU) Erfweiler-Ehlingen bereits zum 7. Mal in Folge das traditionelle Kegelturnier veranstaltet. Über 100 Teilnehmer und Gäste konnte die Junge Union Erfweiler-Ehlingen zu Beginn des Turniers begrüßen

Erfweiler-Ehlingen. Unter dem Motto "Unser Dorf kegelt" hat die Junge Union (JU) Erfweiler-Ehlingen bereits zum 7. Mal in Folge das traditionelle Kegelturnier veranstaltet. Über 100 Teilnehmer und Gäste konnte die Junge Union Erfweiler-Ehlingen zu Beginn des Turniers begrüßen. Auch in diesem Jahr musste die Junge Union wieder einigen Mannschaften absagen, da aufgrund der räumlichen Verhältnisse und des eigens hierfür entworfenen Spielplans nicht mehr als 24 Mannschaften möglich waren. Ortsvorsteher Benno Bubel freute sich darüber nicht wenig, dass sein Gemeindebezirk durch solche Veranstaltungen über die Grenzen der Gemeinde hinweg bekannt gemacht wird. Tatsächlich konnte die ausrichtende Junge Union auch in diesem Jahr wieder Mannschaften aus den umliegenden Gemeinden auf ihrem Turnierplan ausweisen, was auch den saarländischen Innenminister Stephan Toscani und den Bundestagsabgeordneten Alexander Funk freute, die sich in ihren Begrüßungsworten bei der Jungen Union für die tolle Organisation des Turniers bedankten und ihr Können auf der Kegelbahn selbst unter Beweis stellten. Der Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr, der Musikverein, schied bereits vor dem Erreichen einer Platzierung überraschend aus, wobei der Vorjahreszweite Jugendclub Erfweiler-Ehlingen in diesem Jahr bis ins Finale ungeschlagen blieb. Philip Borger, Daniel Brandenberger und David Knauf vom Jugendclub haben beim "Hausnummern kegeln" die übrigen Mannschaften souverän überholt und gewannen auch die vorletzte Runde auf der Gewinnerseite gegen die Junge Union Erfweiler-Ehlingen, bestehend aus Andreas Neu, Marc Schneider und Achim Ugniwenko. Diese setzten sich auf der Verliererseite gegen alle weiteren Mannschaften durch und stießen im Finale wieder auf den Jugendclub. Den vierten Platz belegte die Mannschaft des Fußballclubs, die der freiwilligen Feuerwehr im Spiel um Platz drei unterlag. Fünfter wurde die AG der Kinder- und Jugend im Dorf, welche in diesem Jahr mit drei Mannschaften vertreten war. Im "Bäumchen kegeln", dem Finalspiel, schenkten sich die beiden Finalisten keine Punkte. Nach dem spannenden Finale lag bei der Abrechnung der Punkte der Jugendclub mit 34 zu 54 Strafpunkten gegen die JU vorne und war damit der Gewinner. red