Hunde leisten Vorzügliches

Ommersheim. Auf Grund der starken Nachfrage hat sich der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Ommersheim, kurzerhand entschlossen, nach den beiden bereits absolvierten Schutzhunde-Begleithunde- und Fährtenhundeprüfungen im eine weitere Prüfung durchzuführen.Gute äußere Bedingungen bildeten den Rahmen für eine mit insgesamt elf Hundeführern hervorragend besetzte Prüfung

Ommersheim. Auf Grund der starken Nachfrage hat sich der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Ommersheim, kurzerhand entschlossen, nach den beiden bereits absolvierten Schutzhunde-Begleithunde- und Fährtenhundeprüfungen im eine weitere Prüfung durchzuführen.Gute äußere Bedingungen bildeten den Rahmen für eine mit insgesamt elf Hundeführern hervorragend besetzte Prüfung.Der Ommersheimer Horst Külkens, ein nicht nur im Saarland viel gefragter, sondern auch in Rheinland/Pfalz und Hessen sehr häufig verpflichteter Leistungsrichter, stellte zu Beginn der Prüfung fest, dass eine derart hohe Teilnehmerzahl bei einer Prüfung heute sehr selten sei, zumeist seien nur fünf bis sechs Hundeführer am Start. Prüfungsleiter Jürgen Schwarz betonte, dass man sich zur Durchführung einer dritten Prüfung im Jahr 2009 entschlossen habe, weil durch die Kooperation der Ortsgruppen Ommersheim, Kleinblittersdorf und Ensheim ein erstaunliches Interesse entstanden sei. Bereits in der Fährtenarbeit gab es erstaunliche Leistungen zu bewundern. Der saarländische Vize-Sieger im Bereich der besonders schwierigen Fährtenhundeprüfungsstufe 2, Stefan Lehnert zeigte mit Brenda von Kyrstetten eine Weltklasseleistung, die von Leistungsrichter Külkens mit der Traumnote von 100 Punkten "Vorzüglich" bewertetet worden ist. In der Fährtenhundeprüfungsstufe 1 schaffte der Ensheimer Elmar Besch mit Shiron vom Sonnenstern ein "Gut" mit 88 Punkten, während Günter Raab mit Ragger von den jungen Hansen in FPR 1 ebenfalls ein "Gut" mit 87 Punkten erhielt. In der Unterordnung dominierten erneut die Ommersheimer Begleithundeführer/innen, von denen Andrea Mayer mit ihrer Malinor-Hündin Fleye erneut ein "Vorzüglich" mit 57 Punkten erzielen konnte. Sie ist damit bei insgesamt zehn im Jahr 2009 absolvierten Prüfungen Vereinsmeisterin. Mit jeweils einem Punkt Abstand folgten Hagen Fetzer mit seinem weißen Schäferhunde Rico und Ulrike Wachs mit ihrem Labrador Theisen vom Stillen Tal, während die junge Ensheimerin Christiane Dorst mit ihrer Deutschen Schäferhündin Gina vom Haus Linz auf 48 Punkte kam. In der Schutzhunde-Prüfungsstufe 1 gelang der Jugendlichen Jacqueline Rauch mit Ayla vom besonderen Flair ein "Sehr gut" mit 90 Punkten, während Urban Dissieux mit seiner Yella vom Steintal in der Stufe SchH. 3 gar 91 Punkte "Sehr gut" erzielen konnte. Alfred Schwarz und Gerhard Rupp überreichten Jacqueline Rauch zur Absolvierung ihrer ersten Schutzhunde1-Prüfung wertvolle Pokale. Im Schutzdienst dominierte Jacqueline Rauch mit ihrer Ayla, die nach einer sehr guten Leistung 93 Punkte erhielt. Im Rahmen der Siegerehrung würdigte Prüfungsleiter Jürgen Schwarz die Leistungen und die Fairness der Hundeführer.Er betonte, dass die Ommersheimer Hundeführer im Jahr 2009 mehr als 60 Prüfungen absolviert haben.Leistungsrichter Horst Külkens stellte die Qualität der Begleithundeführer heraus, die nicht nur durch ihre Ausbildungsleistungen, sondern auch durch die korrekte Präsentation ihrer Hunde auffielen. red