1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Horst Bernhard berichtet vor Jugendlichen über die NS-Zeit

Horst Bernhard berichtet vor Jugendlichen über die NS-Zeit

Bebelsheim. Am heutigen Dienstag um 18 Uhr findet in Kooperation mit dem Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung (juz-united) im Jugendclub Bebelsheim eine Veranstaltung mit Horst Bernard zum Thema "Wie war das damals in der Nazizeit?" statt

Bebelsheim. Am heutigen Dienstag um 18 Uhr findet in Kooperation mit dem Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung (juz-united) im Jugendclub Bebelsheim eine Veranstaltung mit Horst Bernard zum Thema "Wie war das damals in der Nazizeit?" statt. Horst Bernard, geboren 1932, ist Landesvorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes - Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) Saar. Auf dem Gelände des ehemaligen KZ Natzweiler-Struthof und auf der Gedenkstätte Neue Bremm in Saarbrücken leitet Bernard regelmäßig Führungen, wie juz-united weiter mitteilt. Da seine Eltern sich gegen einen Anschluss an Hitlerdeutschland aussprachen, mussten sie 1935 nach der Saarabstimmung nach Frankreich flüchten. Zu diesem Zeitpunkt war Horst Bernard zwar noch ein kleines Kind, dennoch kann er sehr viel aus Erzählungen seiner Eltern weitergeben. Diese stammten aus einer jüdischen Familie aus Beckingen und flohen 1935 mit ihren beiden Kindern nach Frankreich, wo sie mit der Hilfe und Solidarität französischer Mitbürger jahrelang unentdeckt bleiben konnten. Außerdem engagierten sie sich in Widerstandsbewegungen, agierten im Untergrund und halfen anderen Flüchtlingen aus Nazideutschland, indem sie ihnen Unterkunft boten. Horst Bernard, seine Eltern und Geschwister überlebten glücklicherweise die Schreckensherrschaft Hitlers, den Krieg und die Judenverfolgung. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte die Familie zurück ins Saarland, um dort für Demokratie und Gerechtigkeit zu kämpfen. Horst Bernard kann sowohl über persönliche und familiäre als auch über politische und gesellschaftliche Gegebenheiten von damals berichten. Ein interessanter Abend, der viel Wissenswertes vermittelt ist garantiert! Da die Menschen, die die damalige Zeit erlebt haben und das Wissen weiter geben können, nicht ewig leben werden, ist die Veranstaltung ein wichtiger Beitrag zur Wissensvermittlung an die heute junge Generation. redInfos bei Kerstin Himmelmann (juz-united), Tel. (0681) 635359 oder jubiref@juz-united.de.