1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Kinder in Bewegung: Hier kommen Kigakids auf Touren

Kinder in Bewegung : Hier kommen Kigakids auf Touren

Projekt verhilft Jungen und Mädchen zu mehr Bewegung. Auch der TuS Ommersheim profitiert davon.

(red) Das Projekt ,,Kindergarten Kids in Bewegung“ findet im Rahmen einer Initiative des Landessportverbands für das Saarland (LSVS) statt und wird unterstützt vom Ministerium für Bildung und Kultur. Pro Jahr wird eine begrenzte Anzahl Kooperationen von Sportvereinen und Kindergärten gefördert. Begleitet wird die Initiative vom Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes. Ziel dieser Maßnahme ist die kindgerechte Förderung der konditionellen und koordinativen Fähigkeiten. Unter dem Motto: ,,Gesunde Kinder werden gesunde Erwachsene“ sollen Kinder vielseitige Körper- und Bewegungserfahrungen sammeln. So soll den typischen Haltungs- und Bewegungsschwächen aufgrund eingeschränkter Bewegungsmöglichkeiten entgegengewirkt werden. Damit verbunden ist die Vermittlung von positiven Bewegungserfahrungen unabhängig von den jeweiligen körperlichen Voraussetzungen, um damit die Grundlage für eine positive Sportsozialisation zu schaffen. Die Motivation für lebenslanges Sporttreiben im Sinne der Gesundheitsförderung soll so unterstützt werden. Schwerpunkt ist demnach eine breitensportliche, gesundheitliche Förderung und nicht eine sportartenspezifische, leistungsorientierte Frühförderung. Die Kinder der Kindertagesstätte „Arche Noah“ Ommersheim trafen sich im Projektzeitraum von August 2016 bis Juni 2017 jeden Mittwoch zur Bewegungsstunde mit Übungsleiterin Sylvia Huy vom TuS Ommersheim. Sie wurde durch die Erzieherin Beate Vogelgesang tatkräftig unterstützt. In über 40 Übungseinheiten (in Summe 3000 Minuten) mehr als 70 Kinder in den regelmäßigen Genuss der Bewegungsstunden. Die Bewegungsstunden waren innerhalb des Kooperationsjahres in drei Gruppen aufgeteilt. In den meisten Fällen wurde die Stunde offen gehalten, das heißt, innerhalb eines gegebenen Rahmens durften die Kinder ihre Bewegungsstunde selbst gestalten.

Es wurden zum Beispiel. die Hindernisse eines Bewegungsparcours selbst aufgebaut oder verschiedene Bewegungsübungen von den Kindern vorgeschlagen. So wurde beispielsweise der Schienenweg, auf dem die „Züge“ laufen, mit Hilfe von Hügelkuppen, Pylonen und Hütchen, von den Kindern selbst erbaut. Danach stellten die Kinder die Züge und Wagons dar, die sich auf dem erbauten Schienensystem bewegten. Folgende Ergebnisse konnten unter anderem aus den Bewegungsstunden verzeichnet werden: „Die Kinder, die an der Bewegungsstunde teilnehmen, sind selbstsicherer geworden und das Sozialverhalten mancher Kinder hat sich positiv verändert“, erläutert Beate Vogelgesang.

Die Übungsleiterin ergänzt, dass introvertierte Kinder, die sonst eher schüchtern sind, in der Bewegungsstunde richtig aufblühen und aktiv am Miteinander und der Bewegungsstunde teilnehmen. Krönender Abschluss des ersten Kooperationsjahres war eine gemeinsame Veranstaltung von Kindergarten und Sportverein Ende Juni in der Ommersheimer Schulturnhalle, bei der alle Kinder das Minisportabzeichen erwarben. Stolz präsentierten die Kinder ihre Urkunden und Medaillen als Zeichen einer erfolgreichen Teilnahme.

Als Begründung für die Teilnahme am Projekt nennt der Kindergarten, eine Verbreitung des Bewegungsangebots. Außerdem wünscht sich die Kindertagesstätte durch das Projekt eine langfristige Kooperation mit dem Verein. Der Verein bewarb sich für das Projekt, weil man durch eine verstärkte Bewegungsfrühförderung die motorischen Fähigkeiten der Kinder ausbauen möchte. Der TuS hofft, durch die Kooperationen eine lokale Vernetzung, Mitgliederzuwachs und eine positive Werbung für sich.

www.tus-durchblick.de