Gebäude in Wittersheim feiert Comeback nach 15 Jahren Neue alte Schule ist rechtzeitig fertig

Wittersheim · Nach 15 Jahren Auszeit werden ab diesem Montag wieder Kinder in der Grundschule Wittersheim unterrichtet. Die Umbauarbeiten waren am Freitag noch in vollem Gange.

 Bauamtsleiterin Petra Schößer-Werner (links) und Bürgermeisterin Maria Vermeulen stehen an der neuen „Schleuse“ zwischen dem Wittersheimer Schulgebäude und der Halle. Sie verhindert, dass Fremde ins Gebäude gelangen.

Bauamtsleiterin Petra Schößer-Werner (links) und Bürgermeisterin Maria Vermeulen stehen an der neuen „Schleuse“ zwischen dem Wittersheimer Schulgebäude und der Halle. Sie verhindert, dass Fremde ins Gebäude gelangen.

Foto: Eric Kolling

Eine „Punktlandung“ nannte es Bürgermeisterin Maria Vermeulen (SPD): Am Freitag wurde in der alten Grundschule Wittersheim noch eifrig gewerkelt, an diesem Montag werden pünktlich zum Schuljahresbeginn drei erste Klassen dort unterrichtet. Der erste Stock des Gebäudes wurde renoviert, Wände versetzt, gestrichen, mit neuem Mobiliar ausgestattet. Am Freitag nahm der Kontrolleur den Brandschutz ab. Klassenräume, ein Förderraum, eine Kombi aus Lehrerzimmer und Serverraum, Kopierraum und Toilette stehen nun zur Verfügung. Eine Behelfstreppe für den Brandfall wird noch gegen eine dauerhafte Außentreppe ausgetauscht.