1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Gemeinderat Mandelbachtal fordert Sanierung einer Schulturnhalle

Gemeinderat Mandelbachtal : Förderantrag erfolgt auf den letzten Drücker

Die Schulturnhalle in Ormesheim soll größtenteils mit Fördergeldern von Bund und Land saniert werden.

Der Gemeinderat Mandelbachtal hat mehrheitlich – Dominik Stolz (FWG) hatte sich der Stimme enthalten – beschlossen, Bundesmittel für die Sanierung der Ormesheimer Schulturnhalle zu beantragen. Der Boden und die energetische Sanierung der Sporthalle der Theo-Carlen-Schule am gleichnamigen Platz, nahe dem Rathaus, sind nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

Der Beschluss erfolgte unter der Voraussetzung, dass der Antrag auf Aufnahme in das Zusatzprogramm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020“ positiv beschieden werden sollte. Konkret geht es um einen Gesamtbetrag in Höhe von 346 000 Euro für die Modernisierungsmaßnahmen. Darin sind bereits ein Puffer für Preissteigerungen sowie ein Sicherheitsbetrag berücksichtigt. 90 Prozent, demnach 311 400 Euro, würden vom Bund und dem Land übernommen werden. Der Rest, nämlich 34 600 Euro, müsste die Gemeinde Mandelbachtal tragen.

Der Eigenanteil der Gemeinde wird über den Ergebnishaushalt finanziert. Ursprünglich war ein Betrag in Höhe von 78 021,28 Euro im Ergebnishaushalt vorgesehen worden. Dies unabhängig vom erst später aufgelegten Förderprogramm des Bundes. Die klamme Kommune würde also mehr als 43 000 Euro einsparen können.

Der Bund stellt den Kommunen in diesem Jahr erstmalig und zusätzlich zu den regulären Städtebaufördermitteln Geld zur Verfügung, dass vom Saarland cofinanziert wird. Aus städtebaulicher Sicht sind Sportstätten besonders häufig vom Sanierungsstau betroffen, heißt es in einem Papier. Gefördert werden können nur Sportstätten in Gebieten, die in Programme der Städtebauförderung von Bund und Land aufgenommen sind. Und dies ist in Ormesheim der Fall. Der hohe Sanierungsbedarf der dortigen Schulturnhalle wurde bereits 2012 im Liegenschaftsbericht festgestellt.

Neben der Sanierung des Hallenbodens soll auch die Beleuchtung erneuert werden. Ferner steht die energetische Sanierung auf dem Plan. Neue Fensterelemente, die Dämmung der Kriechkellerdecke und des Bodens im Erdgeschoss gehören ebenfalls zum Umfang. „Ich wundere mich ein Stück weit, dass die Frist so knapp ist“, meinte Daniel Wannemacher in der Gemeinderatssitzung. Die Gemeinde Mandelbachtal hatte um eine Verlängerung der Frist gebeten. Das sei beim Ministerium aber abgelehnt worden, da Bund und Land entscheiden müssen, entgegnete Petra Schößer-Werner von der Gemeindeverwaltung dem Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen. Hintergrund des Disputs war, dass der Antrag am gleichen Abend beim Ministerium eingereicht werden musste, da die Frist an diesem Tag endete. Wegen Personalengpässen sei dies nicht früher möglich gewesen.