Für Grünschnitt werden in Ormesheim jetzt Gebühren fällig

Für Grünschnitt werden in Ormesheim jetzt Gebühren fällig

Die Grünschnittanlieferung am Standort des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) in Ormesheim ist ab dem 1. Juni entgeltpflichtig. Wie der EVS mitteilt, sind laut saarländischem Abfallwirtschaftsgesetz die Kommunen für die Grünschnitterfassung und -verwertung zuständig. Die Kosten seien daher von den Kommunen zu tragen, Einnahmen aus den Grünschnittanlieferungen dienten der Gegenfinanzierung. Mit dem Angebot der Grünschnittannahme durch den EVS könne die Gemeinde Mandelbachtal auf eine eigenständige Wahrnehmung dieser Aufgabe verzichten. Die Annahme und Verwertung von Grünschnitt sei kostenintensiv.

Um zumindest einen Beitrag zur Kostendeckung zu erreichen, werde ab 1. Juni am Standort des EVS in Ormesheim für die Abgabe von Grünschnitt ein Entgelt erhoben. Auf diese Weise würden vergleichbare Konditionen geschaffen, wie sie an benachbarten Grünschnitt-Annahmestellen bestehen. So werde vermieden, dass die Kosten beziehungsweise Einnahmen für die Sammlung und Behandlung des Materials ungleich zwischen den Bürgern der einzelnen Kommunen verteilt sind. Der Weg für Grüngut-Anlieferungen in Ormesheim verlaufe ab 1. Juni über die Waage, das heißt statt über das Wertstoff-Zentrum über das Gelände der Deponie. Dadurch verbesserten sich die Anlieferzeiten für die Kunden. Dienstags, mittwochs und freitags könne schon ab 7.30 Uhr angeliefert werden statt wie bisher ab 9 Uhr. Entgelte für private Grünschnittanlieferungen am EVS-Standort Ormesheim ab 1. Juni 2016: Kleinmengen bis 150 Liter ein Euro, Kofferraumladung bis 300 Liter zwei Euro, Kombi-Kofferraum bis 500 Liter drei Euro, Pkw-Anhänger bis 750 Liter 4,50 Euro, Großer Hänger/Pritschenladung sechs Euro pro Kubikmeter.

evs.de