Fester Platz für die Lokalhistorie

Bebelsheim. Am vergangenen Wochenende haben die Bebelsheimer Heimatfreunde einen lang gehegten Wunsch in die Realität umgesetzt. In einem zentralen Archivraum werden nun die umfangreichen Unterlagen zur Dorfgeschichte verwahrt. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das "Bebelsheimer Heimatarchiv" eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben

Bebelsheim. Am vergangenen Wochenende haben die Bebelsheimer Heimatfreunde einen lang gehegten Wunsch in die Realität umgesetzt. In einem zentralen Archivraum werden nun die umfangreichen Unterlagen zur Dorfgeschichte verwahrt. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das "Bebelsheimer Heimatarchiv" eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Seit Vereinsgründung vor fast 20 Jahren sammeln die Heimatfreunde Fotos, Bücher, Urkunden und Dokumente zur Dorfgeschichte. Der Fundus besteht mittlerweile aus rund 8000 Fotos und Dias, 2000 Büchern und rund 50 000 Kopien. All diese Unterlagen waren bislang bei einigen Mitgliedern untergebracht. Mit dem Bezug des Archivraumes können die heimatgeschichtlichen Dokumente zentral verwahrt, ausgewertet und registriert werden. Arno Soffel, Gründungsinitiator der Heimatfreunde, informierte bei der Feierstunde: "Mit der Anmietung eines Raumes im Anwesen von Achim König wird die Geschichte unseres schönen Dorfes in einem der geschichtsträchtigsten Häuser verwahrt. In und um dieses Anwesen waren schon vor vielen Jahrzehnten eine Metzgerei und Schlachterei und eine Gastwirtschaft ansässig. Nach der Schließung der Metzgerei Mitte der 70er Jahre gab es noch immer eine Gastwirtschaft; später kam die Poststelle in die Räumlichkeit, die 1997 ihre Schalter schloss. Seitdem ist das heute vorhandene Blumengeschäft in diesen Räumen eingemietet. Ebenfalls seit vielen Jahren ist auch eine Bäckerei in dem Anwesen heimisch! Achim König, der das gesamte Anwesen von seinen Großeltern übernommen hatte, gestaltete auch einzelne Gebäudeteile zu Wohneinheiten um und der örtliche Schützenverein betrieb in dem Anwesen fast 13 Jahre lang seine Schießbahnen und Gasträume." Genau diese ehemalige Gaststube des Schützenvereins stand nun über zehn Jahre lang leer. Achim König hat auf Anfrage der Heimatfreunde den großen Raum renoviert und den Heimatfreunden als Archiv zur Verfügung gestellt. Kaum ein Gebäude in Bebelsheim kann also auf eine derart vielseitige Nutzung über Jahrzehnte hinweg zurückblicken. Vereinsvorsitzender Hans Schäfer betont: "Das hiesige Anwesen war, ist und bleibt ein Mittelpunkt des Dorfgeschehens. Aus dem Haus mit solch bewegter lokaler Geschichte wird nun ein Haus, in dem die Bebelsheimer Geschichte zentral verwahrt wird, auf den Regalen und in den Schränken ruhen darf; und natürlich hier auf Interessierte wartet, um gelesen, gesichtet und ausgewertet zu werden!" Dank der Gemeinde Mandelbachtal und des Saarpfalz-Kreises, aber in erster Linie durch eine großzügige Zuwendung durch die Jagdgenossenschaft Bebelsheim, konnte auf mehr als 70 Quadratmetern eine Regalwand mit Vitrinen eingerichtet werden. Von der Deutschen Bank erhielt der Verein ausgemusterte Büromöbel und mit viel Eigenleistungsfleiß konnte ein neuer Boden verlegt und die Räumlichkeit sehr anschaulich gestaltet werden. Nun wird die komplette Registratur in Angriff genommen. Unter den rund 150 Besuchern weilten bei der Einweihungsfeier auch Bürgermeister Herbert Keßler und Ortsvorsteher Werner Untersteller. Diese zollten dem sehr rührigen Verein hohes Lob in der Umsetzung der Satzungsziele mit Brauchtumsveranstaltungen, geführten Wanderungen, der Ausarbeitung von Veröffentlichungen, aber in erster Linie auch dem Zusammentragen und der Archivierung der Geschichte der Region. red "Das hiesige Anwesen war, ist und bleibt ein Mittelpunkt des Dorfgeschehens."Hans Schäfer, Vorsitzender Heimatfreunde Bebelsheim