1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Erzählungen rund um die Weihnachtszeit

Erzählungen rund um die Weihnachtszeit

Eine perfekte Einstimmung in die Vorweihnachtszeit haben die Heimatfreunde aus Bebelsheim vorbereitet. Am kommenden Freitag laden sie in ihr Vereinsarchiv ein und präsentieren ein Programm mit besinnlichen Beiträgen.

Im Vereinsarchiv der Bebelsheimer Heimatfreunde werden seit nunmehr fünf Jahren auch Vorträge der besonderen Art, so genannte "Lesestunden", präsentiert. Der Jahreszeit entsprechend stimmen Volker C. Jacoby, Hannelore Weinel und die Kindertheatergruppe der Heimatfreunde auf die Advents- und Weihnachtszeit ein. Am Freitag, 9. Dezember (19 Uhr) tritt als Eisbrecher der Vereinsvorsitzende Volker C. Jacoby zunächst in Szene. "Volker Jacoby ist auch als saarländischer Mundart-Dichter nicht nur in Bebelsheim und Umgebung bestens bekannt", macht Vereinspressesprecher Arno Soffel auf den Abend Appetit. Volker Carl Jacoby, seines Zeichens St. Ingberter Dichter der leichten Muse, der verkappten Verse und des hintergründigen Humors, ist seit über zehn Jahren Mitglied der Heimatfreunde und hat seit knapp zwei Jahren auch den Vorsitz inne. Mit seinen Versen und seinem Entertainment in Mundart begeisterte er bei all seinen Auftritten. Auch Vereinsmitglied Hannelore Weinel leistet einen Beitrag zur weihnachtlichen Lesestunde. Hannelore Weinel aus Rodenbach / Rheinland-Pfalz engagiert sich nicht nur bei den Bebelsheimer Heimatfreunden, sondern auch in der katholischen Kirche als geistliche Leiterin in ihrer Heimatkirchengemeinde. Demzufolge sind ihre beiden Beiträge auch besinnlich gestaltet. Hannelore Weinel erzählt "Die Legende vom kleinen Trommler" und berichtet über die Entstehung des "ewigen Liedes Stille Nacht, Heilige Nacht`".

Mitgestaltet wird die Vortragsstunde auch von der Kindertheatergruppe der Heimatfreunde unter der Leitung von Claudia Zimmer mit einer "Grenzgänger-Weihnachts-Geschichte". Im benachbarten Lothringen sitzt "Onkel Schaggi" (alias Claudia Zimmer) mit einem Christbaum und seiner schwarzen Ducati namens Cara Mia einsam in seiner Garage. Von seiner geliebten Frau "Schaggelin" verlassen, brütet er trübselig vor sich hin, als seine Bebelsheimer Freunde Tim, Timo und Tina auftauchen und ihn mit einem weihnachtlichen "Spezialauftrag" aufzumuntern und in Vorweihnachtsstimmung zu bringen versuchen. Für Tim Geller, der bereits bei der Sonnwendfeier sein Debut gab, ist es sein zweiter Einsatz als Theaterschauspieler bei den Heimatfreunden. Timo Schneider stand seit damals in den Startlöchern und ist jetzt so richtig Feuer und Flamme. Timo Müller (im Sketch "Tina") hat die Leiterin der Kindergruppe sozusagen von "der Straße aufgelesen": "Er stieß durch einen glücklichen Zufall zu uns - und in Ermangelung eines Mädchens erklärte er sich spontan bereit, mit Perücke und Piepsstimmchen eine holde Weiblichkeit ganz allerliebst darzustellen!", erklärt Claudia Zimmer und ergänzt: "Die drei Neulinge begeistern durch ihre Hingabe, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit!"

Der Eintritt für die Lesestunde ist wie immer frei; der Veranstalter bittet jedoch aus Platzgründen um eine Anmeldung unter Tel. (0170) 2 35 02 82.