1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Erste FaseNaACHT in Erfweiler Ehlingen

Kappensitzung in Erfweiler-Ehlingen : Premieren-Erfolg in der Mandelbachhalle

Die Dorfgemeinschaft Erfweiler-Ehlingen organiserte erstmals eine Kappensitzung. Die FaseNACHT war auf Anhieb ein Erfolg.

Die Premiere ist gelungen. Erfweiler-Ehlingen feierte dank einer abwechslungsreichen Mischung aus Tanz, Gesang, Büttenreden und Slapstick einen tollen Abend in der gut gefüllten Mandelbachhalle. Gemeinsam mit ihrem Partner, dem Rubenheimer Carneval-Club (RCC), ergänzt um Beiträge umliegender Karnevalsvereine und -gruppen sorgte die Dorfgemeinschaft für einen kurzweiligen Abend, bei dem jeder auf seine Kosten kam. Mittendrin auch Mandelbachtals Bürgermeisterin Maria Vermeulen, die sich als Flugkapitänin verkleidet mit allen über den furiosen „Eisbrecher“-Tanz des RCC-Funkenmariechens Jule Korter freuen, um dann die unbekümmerten Minis des Karnevalvereins Bebelsheim, eine aus 13 Kindern im Alter zwischen vier und sechs Jahren bestehende Schautanzgruppe Sandmännchen zu bestaunen. Ortsvorsteher Michael Abel führte gemeinsam mit dem Elferrats- und Sitzungspräsidenten der „Kleintiroler“, Jan Theis, durchs Programm. Mit dabei auch die RCC-Tollitäten, Prinzessin Laura I. und Prinz Dennis I.. Als Büttenkanone lies Abel in humoristischer Weise Erlebnissen seiner vierwöchigen Kreuzfahrt, die er gemeinsam mit seinem besten Freund unternommen hatte, Revue passieren. Kracher des Abends, bei dem die Partyband „Bright Star“ aus Homburg den musikalischen Part übernommen hatte, waren der Auftritt des „Ruwenummer Bauers“ Samuel Kiehlmeier und des seit einem viertel Jahrhundert aktiven „Oberwürzbacher Obermauleses“ Thomas Oster. Ob als melkender „Agrar-Ökonom“ mit eigenem Betrieb und ohne Gewinn, der Tage zuvor mit herausragendem Erfolg bei seiner Premiere beim Närrischen Saarpfalz-Kreis den Saal zu toben gebracht hatte, oder als reimende „Büttenkanone“ mit Doppelweck, Bier und Lyoner, beide hatten die Lacher auf ihrer Seite.

In nichts standen ihnen jedoch zwei Duos nach. Als Lehrer und Schüler entfachte der zehnjährige Jamal Stühn mit seinem Lehrer Elias Kiehlmeier – beide treten seit zwei Jahren gemeinsam auf - ein verbales Feuerwerk. Dass das Schönste an Erfweiler-Ehlingen das Ortsschild nach Rubenheim sei, damit verdiente sich Jamal eine dreistufige karnevalistische Rakete. Premierenstimmung bei den einheimischen Alexandra Luckas und Kerstin Hahn. Als Hannelore und Adelheid treffen sie sich schon 30 Jahre samstags um die gleiche Zeit, um über alles, was nicht geht und was es Neues gibt, zu reden. Ihr Beitrag entfachte in der toll geschmückten Erfweiler „Narrhalla“ Beifallsstürme. Die „Sprachfraktion“ komplettierte der Theaterverein Erfweiler-Ehlingen mit „Bettgeflüster“, einem Sketch, während dem sich Klothilde, alias Claudia Knauf, und Hermann-Josef, alias Klaus Recktenwald, nicht über die Zahl der aus der Decke herausspitzelnden Füße einigen konnten.

Nicht nur optisch, auch choreografisch überzeugten die Schautanzgruppen. So entführte das Ensemble des Kultur- und Theatervereins (KTV) Ormesheim das gut aufgelegte Publikum ins Musical „König der Löwen“. Nicht zuletzt proivozierten die seit über 20 Jahren bestehenden Golden Girls des RCC, bei der auch die Mitveranstalterin Karola Korter mittanzte, bei ihrem Ausritt durch den „Wilden Westen“ Szenenapplaus. Interaktiv endete der erste Teil des Abends. Bei den Gesellschaftstänzen des Tanzsportvereins „Orchidee“ Mandelbachtal wurde das Publikum mit einbezogen. Mit dem Auftritt der größten Gruppe, dem aus 30 Aktiven bestehenden Schautanzformation „Ruwenummer Allerlei“ endete das vierstündige Programm. Sie durchstreiften in toller Szeneabfolge die Welt der Berufe.

Ausgelassene Stimmung an den Tischen während der gelungenen FasenNACHT-Premiere in Erfweiler-Ehlingen. Foto: Wolfgang Degott

Mehr zum Thema Fastnacht finden Sie online unter: www.saarbruecker-zeitung.de/fastnacht