Ein Wandertag mit Musik

Ein wunderbarer Spätsommertag sorgte dafür, dass sich 1300 begeisterte Wanderer auf den Weg machten, um Feld, Wald und Wiesen um Ommersheim zu erkunden. Vor allem die Alphornbläsergruppe auf der Lichtung am alten Wasserpumpenhaus kam gut an.

Die SZ-Sommerwanderung fiel in diesem Jahr etwas später aus als sonst. Was für ein glücklicher Zufall! Denn während man im August unter grauem Himmel gewandert wäre, lachte nun endlich die Sonne. Und das große Ommersheimer Musikfest, das der bekannte Musikverein auf die Beine gestellt hatte, tat sein übriges. Kein Wunder, dass sich über 1300 SZ-Leser aufgemacht hatten, um endlich einen warmen Tag mit Musik zu genießen. Obwohl es für die Gäste aus dem Raum Merzig-Wadern gar nicht so aussah. Denn als Ulrike Hauf und Carl Rainer aus Merzig losfuhren, ging gerade ein heftiger Regenschauer nieder. "Es hat total geschüttet", sagte Ulrike Hauf, "aber als wir in Ommersheim ankamen, haben wir unsere Regensachen gleich wieder eingepackt."

So wie ihr erging es vielen Wanderern, die zwischen Regenzeug und Sonnenbrille schwankten, am Ende dann aber beides mitnahmen. Gegen 11 Uhr, als schon ein guter Teil der Strecke erwandert war, wurde klar, dass man die Sonnenbrille brauchte und das Regenzeug getrost im Rucksack lassen konnte. Das schöne Wetter machte die von der Saarpfalz-Touristik ausgesuchte Wanderung vollends zum Glücksgriff, denn so konnte man die Ausblicke genießen und sich an der schönen Biosphären-Landschaft erfreuen. Rainer und Maren Ulrich aus Eppelborn-Wiesbach entpuppten sich denn auch prompt als echte Fans dieser Landschaft: "Ich liebe den Bliesgau seit über 30 Jahren", erklärt Rainer Ulrich , "ich kenne hier so gut wie alle Wege. Für mich ist es die schönste Landschaft in der näheren Umgebung."

So etwas hört man bei der Saarpfalz-Touristik natürlich gerne, denn "wir haben ja wirklich ein tolles Produkt zu verkaufen", erklärt Wolfgang Henn, der Leiter der Saarpfalz-Touristik. Er war wieder mit seiner Mannschaft dabei, die im Vorfeld schon dafür gesorgt hatte, dass alles klappte - von der Beschilderung bis zur Getränke- und Eisausgabe. Zur Begrüßung der Gäste war auch Aloisius Tritz, Chef vom Dienst der Saarbrücker Zeitung, gekommen, ebenso der Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal, Gerd Tussing , sowie der Ommersheimer Ortsvorsteher Stephan Piorko und Manfred Pfeiffer vom Verkehrsverein. Sie alle entließen die Wanderer mit Karten, Anstecknadeln und guten Wünschen auf den Weg.

Dass am Ende alle begeistert waren, lag auch an den Alphornbläsern, die malerisch auf einer sonnigen Lichtung standen und die Wanderer mit den tiefen Klänge ihrer langgestreckten Instrumente erfreuten. Wozu soll man wegfahren? In diesem Moment was alles perfekt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung