Edeka lässt "Auf der Heide" bauen

Erfweiler-Ehlingen. Seit 25. Mai hat der letzte größere Einkaufsmarkt in der Gemeinde Mandelbachtal, der ehemalige "Frischemarkt" in der Saarpfalz-Straße in Ommersheim, geschlossen. Da ist ein neuer großer Markt zur Grundversorgung der Bevölkerung gerade zur rechten Zeit im Entstehen

Erfweiler-Ehlingen. Seit 25. Mai hat der letzte größere Einkaufsmarkt in der Gemeinde Mandelbachtal, der ehemalige "Frischemarkt" in der Saarpfalz-Straße in Ommersheim, geschlossen. Da ist ein neuer großer Markt zur Grundversorgung der Bevölkerung gerade zur rechten Zeit im Entstehen. Mandelbachtals Bürgermeister Herbert Keßler verwies am Donnerstagnachmittag beim "Spatenstich" für den neuen Gewerbepark "Auf der Heide" besonders auf diesen einen von mehreren positiven Aspekten des Groß-Projektes in Erfweiler-Ehlingen. Der Weg dorthin sei schwierig gewesen. Komplizierte Grundeigentums-Verhältnisse seien in einem Umlegungsverfahren genauso Rechnung zu tragen gewesen wie den Interessen der Stadtwerke Saarbrücken, deren Wasser-Versorgungsleitung am Rand des Geländes liegt, Energieversorgern oder des Landesamtes für Straßenwesen, das eine 80 Meter lange Linksabbiegerspur mit Überquerungshilfe für den Gewerbepark bauen wird. Erster Bauherr ist die "Gekoba GmbH & Co Objekt Mandelbachtal KG". Diese Tochter einer Tochter der "Saarland Bauträger Gruppe" wird einen neuen Einkaufsmarkt bauen und ihn für 15 Jahre an das Einzelhandelunternehmen Edeka vermieten. Der Markt wird eine Mietfläche von 2000 Quadratmetern haben und 110 Parkplätze bieten. Auch Siegfried Apfel, Geschäftsführer der Saarland-Bauträger-Gruppe, wies beim Spatenstich auf die langwierigen Vorbereitungen hin. "Drei Jahre dauerten die Vorbereitungen, für die Umsetzung der Drei-Millionen-Euro-Investition werden wir nur acht Monate brauchen", so Apfel vor zahlreichen Vertretern der Gemeinde Mandelbachtal, der Stadt Blieskastel, von Behörden und beteiligten Unternehmen. Eine Million Euro wird die Erschließung des rund fünf Hektar großen ersten Bauabschnittes des Gewerbegebietes kosten, nur ein kleiner Teil davon wird für den Einkaufsmarkt benötigt. Der Weg ist also frei für weitere Ansiedlungen von Firmen. Interessenten soll es laut Bürgermeister Herbert Keßler schon geben. Die seit 3. Mai laufenden Bauarbeiten werden von der Bauunternehmung Wolf erledigt, die Planung vom Ormesheimer Ingenieurbüro Walle.