Die Ackermänner am Scheitholzofen

Jede Menge Programm wird im Haus der Dorfgeschichte geboten: Am Sonntag baut Landschaftsführer Jan Flieger mit einfachem Material ein Insektenhotel. Und Gunter Kirch zeigt selbst gebaute Modellflugzeuge.

Am Sonntag, 21 Juni, öffnet das Haus der Dorfgeschichte in Bliesmengen-Bolchen wie jeden dritten Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr wieder seine Pforten. Zuletzt hatte das betreibende Ehepaar Gudrun und Harald Pawendenat Besuch der "Ackermänner", wie die bekannte Bäckerfamilie aus der Nachbarschaft des Museums liebevoll genannt wird. Das Brüderpaar Albrecht und Reinhard Ackermann, das den Betrieb seit 1998 in der dritten Generation führt, zeigte am Scheitholzofen seine Künste. Die beiden hatten, nachdem sie Laib um Laib mit dem Brotschieber aus dem mit 300 Grad beheizten Ofen herausgenommen hatten, auch ihre zufriedene Kundschaft. Ihre Bauernbrote fanden reißenden Absatz. Die beiden Bäckermeister erläuterten, dass aus 20 Litern Kuhmilch, die, in einer Zentrifuge bearbeitet, zwischen 500 und 600 Gramm Butter hergestellt werden können, die eines der Basisprodukte für Brot sei.

Im deutschen Brotregister würden derzeit rund 3000 Brotsorten gelistet. Mit dieser Vielfalt und der deutschen Backtradition will der Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks es auf die Unesco-Liste des immateriellen Weltkulturerbes schaffen. Am Sonntag baut der Natur- und Landschaftsführer Jan Flieger mit einfachem Zubehör ein Insektenhotel. Er erklärt, warum ein Insektenhotel nützlich für unseren Garten ist. Gleichzeitig zeigt unser Vereinsmitglied Gunter Kirch selbst gebaute Modellflugzeuge und erläutert die verschiedenen Modelle, die teilweise sehr außergewöhnlich sind. Kirch hat viele der Modelle selbst entwickelt und gebaut, verfügt über ein sehr großes Wissen und kann es verständlich erklären.

Die dritte Attraktion ist Klöppeln. Das alte Handwerk mit den wunderschönen Spitzen und Bildern ist eine Kunst, die den Besuchern von Dagmar Kirsch vorgestellt wird. Bis zum Jahresende sind noch folgende Themen angeboten: Sonntag, 19. Juli heißt es Feuerwehr früher und heute. Am Sonntag, 16. August, folgt das Weinfest, am Sonntag, 20. September, die Ernteausstellung und am Sonntag, 18. Oktober, ist Bierbrauen angesagt. Nach dem Schlachtfest (Sonntag, 15. November) schließt sich der Kreis mit dem Adventssonntag am 20. Dezember. Besichtigungen, auch außerhalb der Öffnungszeiten, unter Tel. (0 68 04) 62 49 oder per Mail bei gudrun.paw@gmx.de anmelden.