1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Der Dreikampf in der Verbandsliga geht weiter

Der Dreikampf in der Verbandsliga geht weiter

In der Fußball-Verbandsliga Nordost dürfen die Spieler des SV Bliesmengen-Bolchen weiterhin auf den Aufstieg in die Saarlandliga hoffen. Die Mannschaft von Trainer Patrick Bähr bezwang am vergangenen Samstag zu Hause den Tabellen zwölften SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden mit 3:1. Am Sonntag blieb dann die erhoffte Schützenhilfe des Lokalrivalen SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim 1:3 daheim gegen den Tabellendritten SV Merchweiler aus. Auch der Spitzenreiter FC Homburg II gab sich beim 3:0-Erfolg bei der auf Rang vier platzierten SG Thalexweiler-Aschbach keinerlei Blöße.

Somit führt Homburg nach 25 Spielen mit 54 Punkten weiterhin die Tabelle der Verbandsliga an. Dahinter folgen Mengen (26 Partien/51 Zähler) sowie Merchweiler (25/49). Nur noch diese drei Mannschaften kommen für die Meisterschaft oder Relegationsrang zwei in Frage.

In Mengen sahen die Zuschauer im Verlauf der ersten Halbzeit nicht sehr viele Höhepunkte. "Wir mussten das Spiel machen, was uns nicht so liegt. Von daher waren wir froh, dass es zur Pause 1:0 für uns stand", meinte Mengens Torjäger Mathias Munz. Er profitierte in der 38. Minute von einer maßgenauen Hereingabe seines Spielführers Maximilian Heß und köpfte den Ball am kurzen Pfosten ins Netz.

Im zweiten Durchgang waren erst zwei Minuten gespielt, als Florian Bost mit einem weiten Freistoßball, der immer länger wurde, für die Gäste den Ausgleich erzielte (47. Minute). "Wir mussten noch einmal etwas mehr machen und konnten das Ding noch verdient zu unseren Gunsten entscheiden", sagte Munz. Sebastian Fay ließ mit einem sehenswerten 20-Meter-Freistoß das 2:1 folgen (68.), ehe Ruben Brocker endgültig alles klarmachte (84.). "Ruben ist in dieser Situation wie Arjen Robben vom FC Bayern München von der rechten Seite in die Mitte gezogen. Der macht die Dinger ja dann meistens ins lange Eck, Ruben traf ins kurze hinein", schilderte Munz die Entscheidung in diesem Spiel.

Ebenfalls bereits am Samstag konnte das Schlusslicht TuS Rentrisch einen überraschenden 2:1-Sieg beim VfB Theley feiern. Und am Sonntag bezwang Aufsteiger SV Rohrbach zu Hause den VfL Primstal II mit 3:0 und bleibt somit guter Tabellenfünfter.

www.fupa.net