Bürgermeisterwahl in der Gemeinderat Mandelbachtal

Mandelbachtal : Am 26. Mai geht’s zur Bürgermeisterwahl

Der Gemeinderat Mandelbachtal hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, die Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 durchzuführen. Damit empfiehlt das Gremium, dem Innenministerium den Urnengang am gleichen Tag wie die Kommunal- und Europawahl durchzuführen.

Der Rat beschloss im Sitzungssaal des Ormesheimer Rathauses ferner, eine mögliche Stichwahl des Gemeindeoberhaupts am 9. Juni kommenden Jahres durchzuführen. Unter der Sitzungsleitung des ersten Beigeordneten Eberhard Keipert (CDU)– Bürgermeister Gerd Tussing (CDU) hatte die Betreuung Abhandlung dieses Tagesordnungspunktes wegen Befangenheit delegiert – beschloss man zudem, die Stelle öffentlich auszuschreiben. Nach Ablauf der Amtszeit des derzeitigen Stelleninhabers ist die Funktion zum 1. Oktober 2019 neu zu besetzen. Die Amtszeit des Chefs der Gemeinde mit 10 700 Einwohnern beträgt zehn Jahre.

Der künftige Bürgermeister wird ist Beamter auf Zeit und wird nach der Besoldungsgruppe A 16 eingestuft. Im Fall der Wiederwahl von Gerd Tussing erfolgt eine Einstufung nach Besoldungsgruppe B 2. Daneben wird eine pauschalierte Aufwandsentschädigung für hauptamtliche, kommunale Wahlbeamte von 180 Euro monatlich gewährt. Sie ist zur Abgeltung persönlicher Aufwendungen vorgesehen, die sich aus mit dem Amt als Bürgermeister verbundenen, unvermeidbaren Verpflichtungen ergeben. Die Bestreitung letzterer aus den allgemeinen Dienstbezügen sind nicht zumutbar und können für gewöhnlich nicht durch Entschädigungen aufgrund besonderer Vorschriften abgegolten werden, heißt es einer Sitzungsvorlage. Ein Mindestalter von 25 und Höchstalter von 65 Jahren wird vorausgesetzt. Bürgermeister Gerd Tussing wird sich erneut bewerben. Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endet am 21. März 2019 um 18 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung