SV Bliesmengen-Bolchen: Bliesmengen-Bolchen will nachlegen

SV Bliesmengen-Bolchen : Bliesmengen-Bolchen will nachlegen

Fußball-Verbandsliga: Die Elf von Trainer Patrick Bähr hat derzeit einen Lauf. Der SV Rohrbach gastiert in Furpach.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost empfängt am Sonntag um 16.45 Uhr der Tabellenvierte SV Bliesmengen-Bolchen die auf Rang 14 platzierte SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden.

Derzeit hat der SV einen richtig guten Lauf. Die Mannschaft von Trainer Patrick Bähr konnte die letzten vier Begegnungen zu ihren Gunsten entscheiden und hat mit mittlerweile 19 Punkten den Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt. Am vergangenen Sonntag hatte es einen souveränen 5:0-Erfolg beim FC Palatia Limbach gegeben. Davor hatte die Bähr Elf bereits zu Hause gegen den VfB Theley (4:0), beim SV Merchweiler (2:1) und daheim gegen den FC Lautenbach (ebenfalls 2:1) gewonnen. Die letzte Niederlage in der Meisterschaft datiert vom Samstag, 9. September, beim 0:3 bei der SG Marpingen-Urexweiler.

Warum es derzeit für seine Mannschaft so gut läuft, ist für das Spielausschuss-Mitglied Stefan Ruppert ein offenes Geheimnis. „Ich hatte ja, damals, als wir einige Spiele verloren hatten, gesagt, dass nicht alle Mann mit dem allerletzten Einsatz bei der Sache sind. Dies hat sich mittlerweile geändert. Unser Trainer hat das sehr gut hinbekommen. Und was noch hinzukommt: Wir haben jetzt endlich wieder vor dem gegnerischen Tor die nötige Geilheit, das Ding über die Linie zu bringen“, betont Ruppert.

In der äußerst ausgeglichen besetzten Liga könne an einem guten Tag Jeder jeden schlagen. Von daher gelte es auch am Sonntag, die notwendige Konzentration 90 Minuten lang an den Tag zu legen. „Ich bin sehr positiv gestimmt, dass wir die SG nicht unterschätzen werden und unsere Serie ausbauen können. Für uns gilt erneut alles kann – aber nichts muss. Wir haben das Potenzial dazu, am Saisonende unter den besten fünf Mannschaften zu stehen. Bei uns wird aber bestimmt kein unnötiger Druck aufgebaut“, sagt Ruppert.

Zeitgleich hat der Tabellensiebte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim auf dem Kunstrasenplatz in Ballweiler den derzeitigen Liga-Elften FC Palatia Limbach zu Gast. „Die Limbacher gehören eigentlich unter die ersten Sechs. Das ist eine schwierige Aufgabe, aber jetzt müssen einfach wieder Punkte her. Bislang haben wir in Ballweiler noch gar nicht gepunktet, nur in Wolfersheim“, weiß SG-Spielertrainer Marco Meyer. Es gelte, nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen und wieder ein postives Erlebnis mitzunehmen. Von daher sei gegen Limbach am Sonntag ein Dreier eingeplant.

Der Tabellenzweite SV Rohrbach gastiert an diesem Sonntag um 15 Uhr beim 13., dem SV Furpach. „Dieser Gegner ist nicht zu unterschätzen. Sie hatten schon einige gute Ergebnisse in dieser Saison, auch wenn sie derzeit in der Tabelle nicht so gut platziert sind. Das ist ein kampfstarker und unangenehmer Gegner“, meint Rohrbachs Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva.

Mehr von Saarbrücker Zeitung