1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Alessandro's Eisdiele öffnet trotz Corona in Bliesmengen-Bolchen

Eisdiele in Bliesmengen-Bolchen hat in der Krise geöffnet : Wie man mit Eis der Krise trotzen kann

Eisdielen hatten es in letzter Zeit schwer. Dass man sich die Krise auch zu Nutze machen kann, zeigt die Gründergeschichte von einem Laden, der vor Kurzem im Mandelbachtal geöffnet hat.

Während der Corona-Krise mussten viele Selbständige ihr Geschäft auf behördliche Anordnung hin schließen. Manch ein Unternehmen hat das nicht überstanden und ging in die Insolvenz. Andere haben ihre Tür von sich aus für immer geschlossen, um sich vor weiteren Schaden zu bewahren. Dass der Lockdown von Mitte März auch komplett in die positive Richtung gehen kann, beweist die Geschichte von Alessandro Bello. Die Eltern des 33-Jährigen betreiben in Wadgassen das Eiscafé Christallo. Als die Betriebsschließung die Gastronomen zur Pause zwang, suchte Alessandro nach einer Alternative. „In den Städten war alles geschlossen. Auch die Eisdielen, die nur Straßenverkauf haben. Auf dem Land war das nicht überall so“, blickt der gelernte Industriekaufmann zurück.

Also kam er auf die Idee, sich mit dem Verkauf von Eis selbstständig zu machen. Der Jungunternehmer wollte aber kein Eiscafé mit Sitzplätzen, sondern einen reinen Straßenverkauf. Dies auch aus dem Grund, um sehr zeitnah starten zu können. Passenderweise erlebte Essen to go gerade zur Zeit des Shutdown eine Renaissance.

Und man kennt sich unter den Gastronomen. So erfuhr Bello über einen italienischen Bekannten des Vaters von einem kleinen, leerstehenden Ladenlokal in Bliesmengen-Bolchen. In der Bliestalstraße 66, nahe der Bäckerei Ackermann, war darin bis vor einiger Zeit ein Second Hand-Laden für Kinderbekleidung beheimatet. Danach stand der Raum lange leer. „Der Standort hat gepasst“, war das Fazit des Gründers. Er sah seine Chance, das wegen Corona ausgebliebene Einkommen der Familie zu kompensieren.

Bello hofft, hier in zentraler Lage der Hauptstraße, auf Laufkundschaft wie etwa Spaziergänger und Radfahrer sowie Impulskäufe von vorbeifahrenden Autofahrern. Unter dem Namen „Alessandro‘s Gelato to go“ ist der Eismann seit gut zwei Monaten am Start.

Das Speiseeis stellt Alessandro Bello selbst her. 24 Sorten plus wechselnde Geschmacksrichtungen stehen auf der Karte der Ein-Raum-Verkaufstheke. Die Deutschen seien experimentierfreudiger während die Franzosen auf Espresso, Pistazie und Málaga stünden, erklärt er unserer Zeitung. Die Ideen holt er sich, wie andere Kollegen auch, auf der alle zwei Jahre in Stuttgart stattfindenden Eismesse.

Was unterscheidet ihn von der gewöhnlichen Eisdiele, die man kennt? „Mein Laden ist frischer und nichts Altbackenes“, beschreibt Bello sein Konzept. Zwar sei alles letzten Endes Eis, doch der Vintage-Look seines Geschäfts und die Holzeinrichtung verkörperten die Andersartigkeit. Sein Gefühlsleben sei am Anfang schon recht wechselhaft gewesen, gibt der Gastronom offen zu. Zum Zweifeln blieb jedoch nicht viel Zeit. Die Eisdiele in Wadgassen war geschlossen und es kam bei gleichbleibenden Kosten kein Umsatz rein. Innerhalb von zwei Wochen eröffnete er die Eisdiele im Mandelbachtaler Ortsteil.

„Ich habe viel positives Feedback über Instagram bekommen, ehe ich öffnete“, freut sich Alessandro Bello. Von „Endlich“ bis „Das hat hier noch gefehlt“ sei alles an positiven Rückmeldungen dabei gewesen. Für einen Neustart aber typisch: Es ging so einiges schief. So machte die Kühlung schlapp, der Starkstromanschluss musste improvisiert werden und die Sahnemaschine ging hopp. Doch der Vermieter half beim Stromproblem. Man müsse immer investieren. Deshalb wird bald die Vitrine ausgetauscht und es werden Specials angeboten.

Das Saisonende schätzt Bello auf Mitte Oktober. „Ohne Corona hätte ich nie den Mut gehabt, einen Laden zu öffnen. Vielleicht hat er bis zum Saisonstart im Vorfrühling 2021 wieder etwas mehr Zeit für seine Freundin, deren Sohn und seine Hobbys Kraftsport und Radfahren.

Geöffnet hat „Alessandro‘s Gelato to go“ Sonntag bis Donnerstag von 13 bis 21 Uhr. Freitag und Samstag gar eine Stunde länger bis 22 Uhr. Zu finden ist der kleine Laden unter anderem auf Instagram: https://www.instagram.com/alessandros_gelato/