Feuerwehr Bliesmengen-Bolchen Manuel Fillgraff bleibt weitere sechs Jahre Löschbezirksführer

Bliesmengen-Bolchen · Die Freiwillige Feuerwehr Bliesmengen-Bolchen feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Die Großveranstaltung findet Ende Mai/Anfang Juni statt.

Geehrte und Ehrende in der Fahrzeughalle der Feuerwehr: Mit dabei Ortsvorsteher Timm Braun (links), Sebastian Quinten, ständiger Vertreter des Landesbrandinspekteurs (Zweiter von links), Wehrführer Michael Schrögler (Achter von rechts), Ehrenbeauftragter Albert Zitt (Siebter von rechts), Manfred Metzinger, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (Fünfter von rechts), Löschbezirksführer Manuel Fillgraf (Dritter von rechts), Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner (Zweiter von links) und der stellvertretende Löschbezirksführer Carsten Lauer (rechts).

Geehrte und Ehrende in der Fahrzeughalle der Feuerwehr: Mit dabei Ortsvorsteher Timm Braun (links), Sebastian Quinten, ständiger Vertreter des Landesbrandinspekteurs (Zweiter von links), Wehrführer Michael Schrögler (Achter von rechts), Ehrenbeauftragter Albert Zitt (Siebter von rechts), Manfred Metzinger, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (Fünfter von rechts), Löschbezirksführer Manuel Fillgraf (Dritter von rechts), Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner (Zweiter von links) und der stellvertretende Löschbezirksführer Carsten Lauer (rechts).

Foto: Wolfgang Degott​

Manuel Fillgraf geht in seine zweite sechsjährige Amtsperiode als Löschbezirksführer der Freiwilligen Feuerwehr Bliesmengen-Bolchen. Auch sein Stellvertreter Carsten Lauer wurde während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus wiedergewählt. In seinem Jahresbericht erwähnte der 29-jährige Feuerwehrchef, dass im letzten Jahr 24 Einsätze mit 173 Stunden abgearbeitet werden mussten. Dabei standen die 18 technischen Hilfeleistungen im Mittelpunkt. Dreimal musste zur Brandlöschung ausgerückt werden. Groß war der Einsatz der Ehrenamtlichen bei unterschiedlichsten Aufgabenstellungen in und rund um das Gerätehaus, Brandwachen und sonstigen Veranstaltungen mit rund 2300 Arbeitsstunden. Dieser Einsatzquerschnitt, so Fillgraf, zeige, dass eine Feuerwehr im ländlichen Raum mit den unterschiedlichsten Aufgaben und Einsatzsituationen konfrontiert werde.

18 Wehrangehörige hätten an Lehrgängen teilgenommen, wobei Fillgraf monierte, dass wesentlich mehr Anmeldungen vorgelegen hätten. Insbesondere beklagte er die wenigen Einberufungen zu Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule. Die Wehr verfügt derzeit über 40 Aktive, 16 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und zwölf Mitglieder in der Alters- und Ehrenwehr. Hinzu kämen als weiteres Standbein noch 159 passive Mitglieder des Fördervereins. Fillgraf lobte die Zusammenarbeit mit Wehrführung und Gemeindeverwaltung.

Mit einem reichhaltigen Programm, darunter dem Tag der Hilfsorganisationen werden von Donnerstag, 30. Mai bis Sonntag, 2. Juni, die Feuerwehr-Jubiläen 150 Jahre aktive Wehr, 60 Jahre Jugendwehr gemeinsam mit der Jahrhundertfeier des Musikvereins Bliesmengen-Bolchen veranstaltet.

Schriftführer Jens Klohe ließ das Feuerwehr-Jahr Revue passieren und ging auf weitere Aktivitäten ein. So habe man sich unter anderem beim Besuch der verschiedenen Kommissionen beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ eingebracht. Mit finanzieller Hilfe aus dem Regionalbudget und von Saartoto habe man den Florianbrunnen sanieren können. Jugendfeuerwehr und Bliesmenger „Kireweleut“ hätten 30 junge Birken im Gemeindewald gepflanzt.

18 Übungen hätten die „jungen Floriane“ absolviert, so Jugendbeauftragter Tim Lauer. Die Beteiligung hätte bei guten 82 Prozent gelegen. Michael Neumeier musste eine leicht verschlechterte Kassenlage vermelden, und der Alters- und Ehrenwehr-Beauftragte Heiko Gimbel sprach von einer guten Resonanz bei den monatlichen Treffen.

Wehrführer Michael Schrögler lobte Bliesmengen-Bolchen als aktiven Löschbezirk und teilte mit, dass die Ausschreibung für das benötigte Feuerwehr-Fahrzeug erstellt worden sei. Auch sei die Beschaffung einer Tragkraftspritze „auf einem guten Weg“. Bürgermeisterin Maria Vermeulen sprach davon, dass weiter intensiv an der Starkregen- und Hochwasservorsorge gearbeitet werde, wobei das Konzept mittlerweile verabschiedet worden sei. Bei den übrigen Neuwahlen wurde Karsten Sommer für den nicht mehr kandidierenden Michael Neumeier gewählt. Schriftführer blieb Jens Klohe. Der neue Ausschuss wird durch Markus Menges, Thomas Munz, Sylvia Munz-Anna, Niko Pawendenat, Klaus Schild, Michael Thörner und Thomas Plitt gebildet. Das Maibaumsetzen findet am Dienstag, 30. April, der Florianstag wird am 4. Mai mit einer Feier und Ehrungen begangen. Im August folgt die gemeinsame Übung mit Wiesweiler und gleichzeitig der 50-Jahrfeier der Partnerschaft mit dieser französischen Wehr statt. Von Donnerstag, 15., bis Montag, 19. August läuft das 52. Jugend-Zeltlager in „Hetsches Loch“ ab. Geehrt wurden Ashley Linz zur Feuerwehrfrau, Max Neumeier zum Feuerwehrmann, Karsten Sommer (Hauptfeuerwehrmann) und Lisa Hess (Hauptlöschmeisterin). Für 50-jährigen Dienst wurde Hans-Peter Lauer vom Ehrenbeauftragten des Landesfeuerwehrverbandes Albert Zitt ausgezeichnet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort