Habkirchen/Frauenberg Adventsfenster öffnen sich beidseits der Grenze

Habkirchen/Frauenberg · Die noch junge Weihnachts-Aktion in Frauenberg und Habkirchen findet immer mehr begeisterte Teilnehmer.

Das Adventsfenster beim Ehepaar Desirée Kanny und Sebastian Lang, die gemeinsam mit der Initiatorin Elisa Lagaly (links) in der Zweibrücker Straße auch einen illuminierten Traktor platziert haben.

Das Adventsfenster beim Ehepaar Desirée Kanny und Sebastian Lang, die gemeinsam mit der Initiatorin Elisa Lagaly (links) in der Zweibrücker Straße auch einen illuminierten Traktor platziert haben.

Foto: Wolfgang Degott

„Riwwer un niwwer“ geht’s bei den geschmückten Adventsfenstern im lothringischen Frauenberg und saarländischen Habkirchen. Haben die beiden Freundinnen, die Deutsche Elisa Lagaly und die Französin Anne Kany, mit ihrer Idee im letzten Jahr Neuland betreten, so entwickelte sich die Idee der „grenzüberschreitenden“ Adventsfenster schnell zu einer Erfolgsgeschichte. Das merkte Lagaly auch als sie mit den Vorbereitungen für dieses Jahr begann. „Die Resonanz war riesig, jeder wollte mitmachen. Es waren so viele, dass wir einigen absagen mussten“. Auch das Verhältnis habe sich geändert. Seien es im letzten Jahr mehr Fenster und Schaufenster auf der deutschen Seite zu sehen gewesen, so habe man diesmal in beiden Dörfern an der verbindenden deutsch-französischen Freundschaftsbrücke etwa gleich viele. Von ihnen öffnen sich die meisten bis Heiligabend um 17 Uhr. Erfreut sind die Initiatoren, die selbst zugunsten anderer auf ein Adventsfenster verzichtet haben, auch darüber, dass fast jede kleine Feier und Umtrunk mit einer Aktion verbunden werde, auf die sich die Menschen mit „unfassbar“ viel Herzblut auf die Zusammenkünfte vorbereiten. Ob Mistelverkäufe, das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern, eine Waffelaktion, das Spektrum sei vielfältig. Zu den Höhepunkten gehört ein Weihnachtsmarkt am Samstag, 16. Dezember, auf dem Frauenberger Place Saint Jacques, organisiert von einem Verein und der Bäckerei „Aux Grains de Folie“. Tags darauf, am dritten Advent, Sonntag, 17. Dezember, folgt um 15 Uhr in der Annakapelle ein Weihnachtskonzert. Am Dienstag, 19. Dezember, erreicht das Friedenlicht von Bethlehem die Habkircher Kirchengemeinde St. Martin. Neben der Feier in der Annakapelle wird eine besondere Aktion auf der Freundschaftsbrücke über die Blies stattfinden.