Bildungszentrum : Lieder transportieren Botschaften

Bildungszentrum : Lieder transportieren Botschaften

Liedermacher Lennart Barkoski tritt am 8. Mai im Bildungszentrum in Kirkel auf.

Am Dienstag, 8. Mai, tritt um 19 Uhr der Liedermacher Lennart Barkowski  mit seinem Programm „Lieder mit Botschaften“ im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel auf. Das Konzert findet im Rahmen „Kultur im Bildungszentrum“ in Kooperation mit der Gemeinde Kirkel statt. In diesem Programm wird es um politische Lieder gehen.

Doch wie kam Lennart Barowski zum Liedermachen und wqnn ist ein Lied ein politisches Lied? Nun, eigentlich, sobald es eine politische Botschaft in sich trägt. Diese Botschaft kann erzählend, appellativ oder auch anklagend sein - die Deutung mag in den Ohren des jeweiligen Hörers liegen. In der deutschen Geschichte wollen wir in der Zeit des Vormärz beginnen und uns über die Revolution und ihre Folgen bis hin zu erstem und zweitem Weltkrieg hangeln – dies wird etwa zwei Drittel des Programms ausmachen.

Das Amerika des 20. und 21. Jahrhunderts bot und bietet mit seinen militärischen Einsätzen in aller Welt ebenfalls viel (Angriffs-)Fläche für systemkritische Lieder – welche den Tenor des Abends ausmachen werden. Es werden aber keine patriotischen Lieder gleich welcher Natur dargeboten.

Gewiss wird die Auswahl der Lieder exemplarisch sein, da man allein zu jeder der genannten Epochen abendfüllend singen könnte.

Sowohl die Leidenschaft zur Musik als auch die zur Geschichte begleiten mich seit meiner Kindheit. Besonders einprägend waren die Schallplatten des leider früh verstorbenen deutschen Liedermachers Peter Rohland, der sich unter anderem auch dem politischen Liedgut gewidmet hat.

Lennart Barowski sagt: „Ebenso waren mir Namen wie Hannes Wader, Wolf Biermann sowie die Pirmasenser Sänger Hein und Oss Kröher schon sehr früh ein Begriff. Im Alter von zehn Jahren bekam ich meine erste Gitarre, seit dem 20. Lebensjahr stehe ich singend auf der musikalischen Bühne. Die Liebe zur Geschichte findet heute in meiner Tätigkeit als Lehrer für ebendieses Fach (neben Englisch) ihren Ausdruck – die Symbiose ergibt sich nun fast von selbst.“

Kommen Sie mit auf eine Reise des teils bekannten, teils unbekannten politischen Liedes, ausgehend vom 19. Jahrhundert einer bewegten deutschen Geschichte, die uns bis ins Amerika des 21. Jahrhunderts führt und nichts an seiner Aktualität eingebüßt hat.

Der Eintritt ist frei, eine Platzreservierung unter Tel. (0 68 49) 90 90 ist allerdings notwendig. Aktuelle Infos und Online-Reservierung unter www.bildungszentrum-kirkel.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung