Kreis bietet Fortbildung für angehende Kindertagespfleger an

Kreis bietet Fortbildung für angehende Kindertagespfleger an

Homburg. Der nächste Kursus für Kindertagespflegerinnen und -pfleger im Saarpfalz-Kreis läuft am 2. Februar an. Noch sind einige Plätze frei. Die Teilnehmer erwartet ein insgesamt 80-stündiges Fortbildungsprogramm, das in Blockstunden absolviert wird

Homburg. Der nächste Kursus für Kindertagespflegerinnen und -pfleger im Saarpfalz-Kreis läuft am 2. Februar an. Noch sind einige Plätze frei. Die Teilnehmer erwartet ein insgesamt 80-stündiges Fortbildungsprogramm, das in Blockstunden absolviert wird. Marion Reugels vom Jugendamt des Saarpfalz-Kreises und Vera Eckhardt vom Landesverband der Arbeiterwohlfahrt sind für die Lerninhalte verantwortlich. Sie richten sich nach bundesweit vorgegebenen Lehrplänen. Der gerade abgeschlossene Kursus fand im Haus der Begegnung in Erbach statt, eine ideale Ausbildungsstätte, wie es bei der Kreisverwaltung in Homburg heißt. Es geht in erster Linie darum, eine gute Ausbildung für Personen vorzusehen, die Kinder in der Tagespflege betreuen. So umfasst der Lernplan unter anderem Rahmenbedingungen der Kindertagespflege mit rechtlichen wie finanziellen Grundlagen, Tätigkeitsprofil und Prozessgestaltung, Erziehungsziele und Kommunikation in der Erziehung, Themen wie Gesundheit, Ernährung und Sicherheit, die kindliche Entwicklung, Bildung und Förderung in der Kindertagespflege, Kooperation und Kommunikation zwischen Kindertagespflegeperson und Eltern, Krisen-, Konflikt- und Stressbewältigung sowie die Erarbeitung eines individuellen pädagogischen Konzeptes. redWeitere Informationen gibt es beim Jugendamt des Saarpfalz-Kreises, Marion Reugels, Telefon (06841) 104 119, E-Mail: Marion.Reugels@saarpfalz-kreis.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung