Unglaubliche Spesenrechnung

Wenn man der Überwachungsaktion im Baubetriebshof eine positive Seite abgewinnen kann, dann die, dass der BBH neue Strukturen erhält. Gerüchte über vermeintliche Unregelmäßigkeiten in dieser Abteilung gibt es schließlich schon länger. Geschehen ist bislang nichts. Ob man tatsächlich eine externe Detektei zur Problembewältigung benötigt hat, muss man mit einem dicken Fragezeichen versehen. Deren Einsatz wirft aber auch ein bezeichnendes Licht auf die Hierarchien im Haus. Personalführung und Aufsichtspflicht funktionieren üblicherweise anders. Dass man sich jetzt im Baubetriebshof neu aufstellt und besser hinschauen möchte, ist gut für den Steuer zahlenden Bürger, aber auch für die mehrheitlich ehrlich arbeitenden Mitarbeiter im Bauhof.

Was aber nach wie vor in der Angelegenheit zu heftigen Magenschmerzen führt, sind der Einsatz der Detektei an sich und die damit verbundenen schier unglaublichen Kosten. Diese stellen auch das größte Problem für den Oberbürgermeister dar. Denn der muss letztlich erklären, ob bei dieser Summe noch die Verhältnismäßigkeit nur ansatzweise gewahrt ist. Wenn man allein die Spesenrechnung in sechsstelliger Höhe sieht, fällt es einem schwer, diese Frage mit einem Ja zu beantworten.