1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kolumnen

Mundart-Kolumne Die Atzel für St. Ingbert

Mundart-Kolumne für St. Ingbert : Im Mondschein spaziere

Diesmool falld de fedde Donnerschdaach joo ziemlich mager aus. Awwer zur Zeid haddmer sowieso kää Kobb fier Faasenacht. Weil mer zum Lache eejer in de Keller geht. Iwwerhaupt iss nix meh so wies vor me Johr war.

Unn heid hammer sogar e neijer Mond. Kää Angschd, es iss noch deselwe. Neimond iss nur es Geejestigg zum Vollmond. Unn der soll bekanndlich e ziemlich intensiefi Auswirkung uff unser Gemiedslääwe hann. Kää Wunner, wann der sogar fier de Wasserstand an der Nordsee verantwortlich iss.

Das geht sogar so weit, dass manche Leid an so Daache de Rappel grien unn mondsichdisch werre, wie mer saad. Unn im Schloof pleddslich ausem Bedd steije unn spaziere gehn. Dooher kummt aach de Ausdrugg „midd schloofwandlerischer Sicherhääd“. Awwer das iss nadierlich Bleedsinn, weils so schnell nix unsichereres gebbd wie wammer midd halb zuune Aue naachds durch die Geeschend laadschd. Doo verwannelt sich e Spaziergang uffem Balgoon schnell inn e Versicherungsfall.
Kloor iss aach, wammer dann im Schloof schwäddse duud. Das iss meinem Freind Schorsch an der leddschd Faasenacht passiert. Wo er midde in der Naachd ziemlich staawisch hemmgewankt iss. Unn wie er am näägschde Morje middme digge Kobb uffgewacht iss, doo hadder schunn Bammel gehadd, es käm jeddsd e Gardinepreedischd vunn seiner bessere Hälfde. Awwer die war ganz im Geejedääl furchtbar freindlich zuum, haddem es Friehstigg ans Bedd gebrung unn ihne midd Kobbwehtabledde versorschd. Vunn seinem Sohn hadder dann erfahr warum. Ääs haddne nämlich naachds misse in sei Bedd buggsiere, weiler Schlaachseid gehadd hadd. Unn wies ne doo hadd wolle auszieje, hadder im Schloof gelalld: Bleib vommer weg, ich bin verheiraad!