Im Schnidd middelprächdisch

Doo war joo am leddschde Sunndaach unser kläänes schnugglisches Ländche bundesweit schwäär in de Meedieje präsent. Weeje de Wahle, wo mer die allgemeine Stimmungslaache hadd abtaschde kinne. Die inschdituzionelle unn zwischemenschliche Beziejunge sinn bei uns joo sprichwertlich iwwerschaubar. Weil se all um drei bis sechs Egge midd enanner bekannt, verwandt odder verschwääscherd sinn. Mer kennt sich, mer sieht sich. Desweeje hääschts joo aach, dassmer sich minneschdens zwäämool im Lääwe begeechne duud. Was awwer bei uns kää Drohung iss, weil mer sich staddisdisch gesiehn friejer odder spääder sowieso unweigerlich widder iwwer de Wää laaft. Awwer woo mer graad devunn schwäddse, es Sahne stiggche bei der Staddisdigg iss joo es Torte-Diagramm. Unn es iss jedds sogar e Buch erschien, wo se die Daade ausem ganze Saarland als Diagramme bildlich-plassdisch sesammegestellt hann. Mir hann joo aach e eichenes Landesamt nur doodefier. Das wo dann jeed Johr ermiddele duud, wie de durchschniddliche Saarlänner eichendlich aussieht. Unn das wird dort nidd iwwer de Daume gepeilt, doo werrd alles bis zwää Stelle hinnerm Komma berechend. Unn hinnerher kumme dann so krumme Zahle eraus. Wie zum Beispiel dass jeedi Familje so Stigger 1 Komma drei Kinner hädd.Odder das mir im Schnidd all e paar Dausend Euro bei unserer Bank gebungerd hädde. Was dann zu familiäre Konfliggde fiehre kann. Weil die Fraa, seit das in der Zeidung gestann hadd, uff äämool wisse will, wieso ääs doodevunn nix middkried hadd. Unn ganz streng genomm missd joo de Durchschnidds-Dengmerder aach, - rein staddisdisch - halb Männlein unn halb Weiblein sinn. Awwer das iss widder e ganz anneres Thema.