Endspurt vor den großen Ferien

Wer schulpflichtige Kinder hat, steckt längst mittendrin in der Zeitspanne "vor den großen Ferien". Die kündigen sich zum einen dadurch an, dass in den Schulen meist nur noch wenig passiert, während sich alles in die Wochenenden quetscht: Feste, Geburtstagsfeiern, Konzerte, Wettkämpfe. Nur vor Weihnachten ballt es sich stärker. Atemlos versucht man, alles unter einen Hut zu bekommen - der Papa fährt mit dem Sohn schon zum Sportplatz, während Mama noch Kuchen backt für irgendeine "Die Eltern steuern was zum Büfett bei"-Gelegenheit. Am Ende sind alle erschöpft. In Homburg tischt man jetzt auch noch mal groß auf: Der Jazzfrühschoppen trifft Chöre, der Trofeo-Pulk kreuzt die Stadt, die Geschäfte öffnen am Sonntag, Straßenkünstler kommen dazu. Mit Firmenlauf (22. Juni), Wissenschaftsnacht (23.) und Kinderfest (25.) setzt man zum Endspurt an. Letzter Schultag vor den Ferien ist der 30. Juni. Die hat man zwar bitter nötig, doch fühlt man sich nach der großen Sause irgendwie leer, bevor sich alle auch daran wieder gewöhnt haben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung