Aufräumen nach der Wahl

Wenn man nach einer Party, auf die man lange hingefiebert hat, aufwacht, dann hat man meist so eine Art Gefühlskater - im negativen wie im positiven Sinn. Das ist bei einer Landtagswahl ähnlich, nur dass nicht die Wohnung zwischen halb vollen Gläsern und schmutzigem Geschirr versinkt, sondern die sichtbaren Überreste am Straßenrand hängen. An vielen Stellen schaut man auch knapp eine Woche nach der Wahl noch auf Kandidaten-Gesichter - gerne vor der Saarschleife - und mehr oder weniger eingängige Sprüche. Zumindest in Homburg müssten die Parteien aber ihre Wahlwerbung bis zum Wochenende abgebaut haben - so bestätigt es die Stadt. Das große Aufräumen macht bekanntlich nie so viel Spaß. Wenn der Alltag wieder einkehrt, rückt anderes in den Vordergrund. In Homburg geht es unter anderem um diese nach wie vor wichtigen Fragen: Wie sieht es aus mit einer Enklerplatzbebauung? Was ist mit dem Haushalt für 2017? Und wie steht es um die Überwachungsaffäre im Baubetriebshof samt Folgen?

Mehr von Saarbrücker Zeitung