Zwei Wohnwagen standen im Garten in Flammen

Zwei Wohnwagen standen im Garten in Flammen

Nur mit großem Glück konnte am Ostermontag gegen 23.15 Uhr ein Großbrand in der Straße "Zur Harrau" in Limbach durch den Einsatz der Feuerwehr Limbach verhindert werden. Zwei in einem Gartengrundstück nahe der Autobahn A 8 nebeneinander abgestellte Wohnwagen standen nach Angaben der Feuerwehr in Flammen.

Aus einer in unmittelbarer Nähe stehenden Gasflasche strömte Gas, das mit einer großen Stichflamme brannte und sich großflächig ausbreitete. Die Wohnwagen hatten nach Polizeiangaben keine Kennzeichen und standen gemeinsam mit einem Motorboot und einem weiteren Wohnwagen auf dem Gelände. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand aus sicherer Entfernung mit einem Hohlstrahlrohr, nachdem die Stichflamme erloschen war. Ein Wasserwerfer wurde zur Sicherung, während des Abbrands des entweichenden Gases, eingesetzt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Im Einsatz war der Löschbezirk Limbach mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften sowie der Wehrführer der Feuerwehr Kirkel. Nach rund einer Stunde sei der Einsatz beendet gewesen. Derzeit sucht die Polizei nach den Eigentümer der Wohnanhänger. Die Brandursache sei bislang unklar, hieß es gestern bei der Polizei .

Mehr von Saarbrücker Zeitung