Patchwork: Wie aus alten Stoffresten Neues entstehen kann

Patchwork : Wie aus alten Stoffresten Neues entstehen kann

Wie man aus neuen, aber auch schönen und noch ansehnlichen alten Stoffen adrette Deckchen, Kissen, Wandbehänge, Vorleger und vieles andere mehr machen kann, das wollen jene beiden Kurse vermitteln, die im September in der Limbacher Mühle anlaufen.

In diese Variante der Wieder- und Resteverwertung von Textilien, die als „Patchwork“ insbesondere bei den pfalzstämmigen „Amishen“ im US-Bundesstaat Pennsylvania als traditionelle Handarbeit gepflegt wird, führt Susanne Schmitt aus St. Ingbert ein.

„Voraussetzung sind einfache Kenntnisse im Umgang mit der Nähmaschine sowie Interesse am Gestalten mit Farben und Formen“, betont dann auch die Leiterin der Lehrgänge.

Die Kreativkurse beginnen am Montag, 25. September, 15 bis 17 Uhr, beziehungsweise am Donnerstag, 28. September, 16.30 bis 18.30 Uhr und finden danach jeweils im 14-tägigen Rhythmus zur gleichen Zeit statt.

Weitere Informationen zum Kurs gibt es bei Susanne Schmitt unter der Telefonnummer (0 68 94) 5 78 08. Wer Interesse daran hat, an dem Kurs teilzunehmen: Sie nimmt bereits jetzt auch die Anmeldungen zu den Angeboten entgegen.