„Wasser im Keller“: Feuerwehr war nach Regenfällen gefordert

„Wasser im Keller“: Feuerwehr war nach Regenfällen gefordert

Zu mehreren Wassereinbrüchen in Kellergeschosse musste wegen des Starkregens der Löschbezirk der Feuerwehr in Kirkel-Neuhäusel am Dienstag in der Zeit zwischen 16.30 und 18 Uhr ausrücken. Wie die Feuerwehr mitteilte, arbeiteten an zwei Einsatzstellen die Einsatzkräfte im Erlenweg, sowie je eine im Würzbacher Weg und in der Eichendorffstraße.In einem Fall konnte, so die Mitteilung am Mittwoch, die Einsatzstelle nach einer kurzen "Hilfe zur Selbsthilfe" ohne Eingreifen verlassen werden.

In drei Fällen mussten die Wehrleute Wassersauger bezeihunsgweise Tauchpumpen einsetzen. Im Einsatz waren 17 Einsatzkräfte in drei Fahrzeugen. Es entstand teilweise hoher Sachschaden in den Kellern. Personen wurden nicht verletzt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung