Wandern und gut essen in Kirkel

Kirkel. Da es in Kirkel einen Premiumwanderweg und mehrere gute Restaurants gibt, hat der Heimat- und Verkehrsverein bereits vor vier Jahren beschlossen, eine Tafeltour zu veranstalten und die Bevölkerung zur Wanderung mit anschließendem Essen aufzurufen. Die Wanderung selbst ist kostenlos und wird von Wanderführern begleitet

Kirkel. Da es in Kirkel einen Premiumwanderweg und mehrere gute Restaurants gibt, hat der Heimat- und Verkehrsverein bereits vor vier Jahren beschlossen, eine Tafeltour zu veranstalten und die Bevölkerung zur Wanderung mit anschließendem Essen aufzurufen. Die Wanderung selbst ist kostenlos und wird von Wanderführern begleitet. In diesem Jahr führt die Tafeltour, die als mittelschwer eingestuft wird, rund acht Kilometer über den traditionellen Felsenpfad. Die Wanderung beginnt wie jedes Jahr um 14.30 Uhr, Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Naturfreundehaus, Limbacherweg 8, wo auch genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Nach rund drei Stunden Marsch nähert man sich dann dem eigentlichen Ziel des Spaziergangs: dem guten Abendessen. Dafür hat der Heimat- und Verkehrsverein die bewährten Restaurants angesprochen, die wieder Sonderpreise anbieten. Wieder können die Wanderer wählen zwischen gutbürgerlich, deftig und gehoben. Mit dabei sind wieder das Restaurant am Mühlenweiher, das für die Wanderer ein spezielles Menü für 13,50 Euro pro Person anbietet, ebenso das Flammkuchenhaus in der Burgstraße, das für zwölf Euro einen Salat, dazu zwei Flammkuchen, anbietet. Für die gehobenere Variante steht Ressmann's Residence mit einem feinen mehrgängigen Menü für 23,50 Euro pro Person bereit. Mit dabei ist auch ein griechisches Restaurant: Der Achilles-Grill, Am Abstäberhof 9, bietet ein zünftiges mehrgängiges Grill-Menü für 17 Euro an. Die zünftigste, günstigste und urigste Variante für müde Wanderer gibt es erstmals dort, wo die Wanderung beginnt - am Naturfreundehaus. Nachdem das Haus renoviert und brandschutzmäßig nachgerüstet wurde, empfängt es erstmals die Gäste mit einem Erbseneintopf, Wurst und Brötchen für 3,50 Euro. Die Bedingung ist allerdings, dass es sich bei den Gästen tatsächlich um Tafeltour-Wanderer handelt. In den vergangenen Jahren war es stets so, dass sich die Wanderer beim Heimat- und Verkehrsverein zentral für das Restaurant ihrer Wahl vormerken lassen konnten. Das ist diesmal anders. Also bitte bei den einzelnen Restaurants selbst melden, um das Essen zu bestellen. maa