Vorweihnachtliche Gemütlichkeit

Rund um das Feuerwehrgerätehaus in Kirkel-Neuhäusel war der Start in die Adventszeit wieder gelungen. Denn beim nunmehr zweiten Kirkeler Weihnachtsmarkt kamen die Besucher auf ihre Kosten. Viele Hobbykünstler stellten ihre Weihnachtsbasteleien aus. Und die fanden reißenden Absatz.

"Advent , Advent , ein Lichtlein brennt", heißt es zur Adventszeit und in Kirkel-Neuhäusel brannten beim zweiten Weihnachtsmarkt rund um das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kirkel sogar mehr als nur ein Licht am ersten Adventswochenende, am Samstag und Sonntag. Und das hatte einen Grund: Zwölf Vereine und Privatleute sowie Einrichtungen, wie unter anderem die Oldtimerfreunde Limbach, das DRK Kirkel-Neuhäusel , die KG Burgnarren, boten an ihren Ständen Kulinarisches zum Weihnachtsmarkt.

Nicht nur Jörg Spangenberger aus Kirkel fand genügend Abwechslung bei dieser Veranstaltung. "Ich finde es toll, wie sich Vereine und Institutionen hier in der Gemeinde engagieren." Die Gemütlichkeit und das Beisammensein, viele Bekannte und Freunde zu treffen, stehen im Blickpunkt bei diesem Ereignis.

Viel zu entdecken, durchaus mal Ungewöhnliches, gab es jedenfalls am Samstag und Sonntag im großen Versammlungsraum im Feuerwehrhaus. Acht Hobby-Künstlerinnen und Künstler aus Kirkel zeigten an ihren Ständen ihre Kunst-, Bastel und Werksarbeiten. Rentner Gerhard Niklas arbeitet gerne mit Holz. Drechseln ist seine große Leidenschaft und beim Kirkeler Weihnachtsmarkt zeigte er, was man aus Holz alles machen kann. Vom Kreisel zum Spielen bis hin zu dekorativen Naturrandschalen reichte sein Angebot, für das er viele Stunden während des Jahres in seiner Werkstatt arbeitete. Bianca Ott präsentierte Kunstfertigkeit aus alten Zeitungen. Faltigel und Faltmäuse entstanden unter ihren Händen aus Papier.

Daneben zeigte Annerose Betz ihre Klöppelarbeiten. "Seit 24 Jahren mache ich das. Es macht mir immer wieder viel Spaß", erklärt sie. Weihnachtsengel , Nikolaus, Sterne und viele andere Weihnachtsmotive hat sie "geklöppelt". Ihre Arbeiten konnten in einem dekorativen Rahmen oder als Fenster- und Tischschmuck erworben werden. Schmuck, Woll-Kuscheltiere und viele andere Bastelarbeiten konnten besichtigt und natürlich auch gekauft werden.

Erstaunliche Ergebnisse brachte Ulrike Nikolaus zu Ausstellung und Verkauf mit. Und sie erklärte, warum das, was sie tut, eine besondere Note hat. "Ich sammle Holzabfälle und Holzstücke im Wald oder auch vom Strand", so die Künstlerin. Daraus entstehen dann Holztierfiguren und auch Kerzenablagen.

Der Nikolaus durfte natürlich auch beim Kirkeler Weihnachtsmarkt am Feuerwehrgerätehaus nicht fehlen. Er kam am Sonntag zu den Kindern. Der Gemischte Chor "1-Klang" des Männergesangvereins Kirkel sorgte für die passende vorweihnachtliche musikalische Umrahmung.