Vortrag in Altstadt über Jugend und Nationalsozialismus

Vortrag : Vortrag: Die Jugend und der Nationalsozialismus

Das zwiespältige Verhältnis zwischen protestantischer Kirche und Nationalsozialismus steht im Mittelpunkt eines Vortrages, zu dem der Förderverein der Altstadter Martinskirche für Sonntag, 25. August, 17 Uhr, einlädt.

Im Gemeindesaal auf dem Galgenberg wird dazu der pensionierte Pfarrer Ingo Holzapfel aus Kaiserslautern als Referent erwartet. „… die Tyrannei vertreiben, die mir mein Herz verwundt“ lautet das Thema seiner Ausführungen. Evangelische Jugendarbeit zur Zeit des Dritten Reiches bricht Holzapfel auf die Ebene der pfälzischen Landeskirche herunter und skizziert, welcher Spannung zwischen „Führung und Verführung“ der Nachwuchs ausgesetzt war. „Der Kampf um die Jugend ist für alle totalitären Systeme ein vorrangiges Anliegen. Das galt auch für das Nazi-Regime. Der nationalsozialistische Staat hat zum ersten Mal auf deutschem Boden den Versuch einer totalen Erfassung der heranwachsenden Generation zu einer Staatsjugend durchexerziert“, erläutert der Theologe die Problematik, die er in seinem Vortrag ansprechen wird. Exemplarisch lasse sich das an der Geschichte der evangelischen Jugend in der Pfalz zwischen 1933 und 1945 eindrucksvoll demonstrieren.

Der Eintritt ist frei. Spenden, die dem Erhalt der Martinskirche dienen, sind aber willkommen.