Vom Nachbarn nur das Leckerste

Limbach. Eigentlich ist ja der 22. Januar der traditionelle Termin für das große Frühstück. Zur Erinnerung: Am 22. Januar 2003 erklärten der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und der damalige Präsident Jacques Chirac eben dieses Datum eines jeden Jahres zum Deutsch-Französischen Tag. Es war damals der 40. Jahrestag der Unterzeichnung der Élysée-Verträge

Limbach. Eigentlich ist ja der 22. Januar der traditionelle Termin für das große Frühstück. Zur Erinnerung: Am 22. Januar 2003 erklärten der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und der damalige Präsident Jacques Chirac eben dieses Datum eines jeden Jahres zum Deutsch-Französischen Tag. Es war damals der 40. Jahrestag der Unterzeichnung der Élysée-Verträge. In diesem Jahr fällt der 22. Januar aber auf einen Samstag und ist unterrichtsfrei. Daher kamen die Kinder der Grundschule Limbach schon jetzt in den Genuss eines Französischen Frühstücksbüfetts. Es ist an dieser Schule inzwischen Tradition, den Deutsch-Französischen-Freundschaftstag derartig kulinarisch zu begehen.Angeboten werden ausschließlich französische Nahrungsmittel, die in einem großen Supermarkt hinter der Grenze von den Französischkolleginnen eingekauft wurden: Butter, Milch, verschiedene Sorten Confiture, Honig und vieles mehr bereicherten das Büfett, schreibt die Einrichtung.

Und dann gab es da noch eine ziemlich beachtliche Zahl an Backwaren. 45 Baguettes und 100 Schoko-Croissants direkt von einem französischen Bäcker frisch gebacken rundeten das Angebot ab. Somit konnten alle 177 Kinder sich ihre Teller am Büfett reichlich füllen und anschließend im jeweiligen Klassenraum gemeinschaftlich frühstücken.

Der Vorstand des Fördervereins der Schule war ebenfalls eingeladen, hatte er doch die Kosten für alle Kinder der Schule übernommen. Besonderen Anklang fand dieses jährlich wiederkehrende Ereignis bei den Erstklässlern. Da sie alle im bilingualen Zweig der Schule unterrichtet werden - dies bedeutet: zehn Wochenstunden in (fast nur) französischer Sprache. So hatten die Nachwuchsfranzosen keine Probleme, den Erklärungen ihrer französischen Lehrerinnen zu folgen. Zusätzlich überraschten sie alle übrigen Kinder der Schule bei der zentralen Eröffnung des Büfetts mit zwei Liedern, die sie in perfektem Französisch vortrugen. Schulleiter Reinhard Werner sowie sein "deutsches" Kollegium waren begeistert. Und für alle, die traurig sind, dass dieser Freundschaftstag schon wieder vorbei ist, gab es am Ende noch eine tröstliche Nachricht: Auch im kommenden Jahr wird wieder gefrühstückt wie beim Nachbarn, denn das französische Frühstücksbüfett ist als fester Bestandteil des Schuljahres eingeplant. red

Wer Interesse an der Schule hat: Weitere Informationen über die Grundschule Limbach gibt es unter Telefon (0 68 41) 8 05 83. Kontakt ist auch möglich per Fax (0 68 41) 89 01 34.

Mehr von Saarbrücker Zeitung