Verbandsliga Nordost: Palatia Limbach fehlt weiter das Glück

Verbandsliga Nordost: Palatia Limbach fehlt weiter das Glück

Für Aufsteiger FC Palatia Limbach ist der Saisonstart in der Fußball-Verbandsliga Nordost missglückt. Bislang gab es für die Elf des neuen Trainers Alexander Ogorodnik in allen drei Spielen Niederlagen.

Am Sonntag unterlag die Palatia mit 1:2 bei Saarlandliga-Absteiger SVGG Hangard. Ein Weitschuss von Hans-Jürgen Poppe (15. Minute) und ein Kopfball von Sergej Schrefer (50.) führten zum 2:0, ehe Tim Mohr per Strafstoß verkürzen konnte (86.). Noch gestern Nachmittag war Ogorodnik spürbar enttäuscht und sagte: "Wir haben wieder alles probiert. Momentan fehlt uns einfach auch das nötige Quäntchen Glück. Und dann kommt noch hinzu, dass in der Verbandsliga im Gegensatz zur Landesliga fast jeder Fehler knallhart bestraft wird." Nun gelte es, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den "sehr spielstarken" SV Thalexweiler die Wende zu schaffen. Daher sei es wichtig, erst einmal "sicher in der Defensive zu stehen".

Während die Palatia derzeit das Tabellenende ziert, ist der FC Homburg II nach dem 5:2-Erfolg bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim Fünfter. Matchwinner der Grün-Weißen war Tim Klotsch, der gleich drei Mal traf (7., 31., 52.). Den Rest besorgten Leon Böhnlein (46.) sowie Arber Imeray (90.). Zum zwischenzeitlichen 1:1 war FCH-Spieler Jonas Spang ein Eigentor unterlaufen (16.), außerdem traf noch für die insgesamt chancenlose SG Mustafa Khan (79.).

Und Aufsteiger FSV Jägersburg II siegte durch einen Treffer von Lukas Kurz 1:0 beim SV Furpach (68.). Beide Abwehrreihen standen insgesamt sicher, so dass Torchancen Mangelware blieben. Nach dem ersten Saisonsieg belegt der FSV Rang sieben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung