1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

TV Kirkel schickt vor dem Derby eine Kampfansage an den TVN

TV Kirkel schickt vor dem Derby eine Kampfansage an den TVN

Nach dem Sieg in letzter Sekunde beim HC Dillingen/Diefflen schöpfte der TV Kirkel vor dem Heimspiel an diesem Samstag gegen den TV Niederwürzbach neues Selbstvertrauen. Gegen Spitzenmannschaften verkauften sich die Kirkeler zu Hause meist gut.

Ein besonderes Derby wartet auf die Handball-Fans wenn Saarlandligist TV Kirkel an diesem Samstagabend um 20.15 Uhr gegen den Tabellenersten und Aufsteiger TV Niederwürzbach in der Kirkeler Burghalle antritt. "Ich rechne mit einem ganz intensiven Spiel, in dem wir nicht chancenlos sind", meint Kirkels Spielertrainer Mike White. Dabei zeige ein Blick auf die Tabelle, dass der TVK klarer Außenseiter ist. Während der TVN mit 17:3 Punkten nach zehn Spielen auf Platz eins liegt, stehen die Kirkeler mit erst fünf Punkten auf dem zwölften und damit drittletzten Tabellenplatz.

Dennoch: "In der Burghalle sind wir der König", meint White schmunzelnd und denkt da an den bisher einzigen Heimsieg dieser Saison zurück, als seine Mannschaft am 3. November den damaligen Tabellendritten TV Merchweiler mit 32:27 bezwang. White: ,,In unserer Halle sind wir zu allem in der Lage. Immer, wenn es gegen die Spitzenteams der Liga geht, zeigen wir besonders starke Leistungen." Eine Kampfansage also an den Ex-Bundesligisten aus der Würzbachhalle, der am vergangenen Spieltag mit dem 24:21-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim Tabellenfünften HC Schmelz zeigte, dass er zurecht Spitzenreiter ist.

Die Gastgeber rechnen mit rund 300 Zuschauern in der Burghalle. Auch der TV Kirkel gewann sein letztes Spiel. Der Sieg beim HC Dillingen/Diefflen am vergangenen Sonntag, den Robin Schweitzer in letzter Sekunde mit seinem Tor zum 29:28-Endstand möglich machte, war der erste Auswärtserfolg und der insgesamt erst zweite dieser Spielzeit. Damit gab Kirkel die Rote Laterne ab und liegt nur noch einen Zähler hinter dem Liga-Zehnten TuS Elm-Sprengen . Platz zehn ist auch das Kirkeler Saisonziel. Der Sieg soll Auftrieb und Selbstvertrauen geben. "Wir haben gegen Niederwürzbach nichts zu verlieren. Der TVN ist der klare Favorit. Meine Mannschaft kann nur überraschen", fühlt sich White in der Außenseiterrolle wohl. ,,Es wird ein tolles Spiel vor sicherlich vielen Zuschauern."