1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

So werden die Schutzmasken in Homburg, Bexbach, Kirkel verteilt

Maskenpflicht ab Montag : Neue Details zur Verteilung der Schutzmasken

Wie und wo bekommt man die von der Landesregierung zur Verfügung gestellten Schutzmasken? Nachdem die Kommunen von der Ankündigung, dass sie die Ausgabe organisieren werden, zunächst überrascht wurden, ist dies an einigen Stellen bereits klar geregelt, andernorts ist man noch dabei.

So werden diese Masken in der Gemeinde Kirkel wie bereits am Donnerstag geplant über die Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr Kirkel an zentralen Ausgabestellen an die Bürger der jeweiligen Ortsteile verteilt (wir berichteten). Die Orte sind nun festgezurrt, es sind: in Altstadt die Hugo-Strobel-Halle, in Limbach der Festplatz Talstraße (Zufahrt von Gartenstraße nutzen), in Kirkel-Neuhäusel der Parkplatz Burghalle, man sollte die Zufahrt aus Richtung Blieskasteler Straße nutzen, teilt die Gemeinde weiter mit. Kommen die Masken rechtzeitig an, werden sie am Montag, 27. April, von 9 bis 18 Uhr sowie am Dienstag, 28. April, von 10 bis 17 Uhr verteilt. Die Feuerwehr werde am Sonntag oder Montag – je nach Lieferung der Masken – mit Lautsprecherdurchsagen über die genauen Öffnungszeiten der Verteilung informieren; weitere Infos finde man zudem unter www.kirkel.de. Man sollte, um Kontakte zu reduzieren, mit dem Auto zur Maskenausgabe vorfahren. Man kann den Mund-Nasen-Schutz auch zu Fuß und per Rad abholen. Unbedingt sollte das gesamte vorgegebene Zeitfenster genutzt werden, man sollte nicht vor den veröffentlichten Zeiten kommen. Jeder Bürger ab 6 Jahren erhalte bei ausreichend gelieferter Menge fünf Exemplare gegen Vorlage eines Ausweisdokumentes. Damit nicht alle im Haushalt lebenden Personen kommen müssen, reiche es aus, die Ausweise der anderen vorzuweisen. Auch sei es möglich, für Nachbarn oder hilfsbedürftige Personen Masken gegen Vorlage von deren Ausweisen abzuholen. Die Gemeinde bittet darum, dass sich zunächst nur diejenigen Masken abzuholen, die noch nicht über privat besorgte verfügen.

„Die Stadt Bexbach wird die Ausgabe der Masken über Abholstellen in den einzelnen Stadtteilen vornehmen“, teilte Bürgermeister Christian Prech mit. Die Lieferung der Masken an das Rathaus sei für Sonntagabend avisiert. Die Stadt werde am Montagmorgen direkt die Details klären und umgehend informieren.

Die Stadt Homburg konnte am Freitag noch keine genauen Angaben machen, wann der zugesagte Mund-Nasen-Schutz verteilt wird. Momentan sei auch noch unklar, wann er eintreffen werden. Man sollte daher Anfang kommender Woche nicht zum Rathaus zu kommen, um dort danach zu fragen. Auch eine telefonische Auskunft könne derzeit nicht gegeben werden.

Sobald die Stadtverwaltung beliefert worden sei, informiere sie über das weitere Vorgehen. Einen großen Personenandrang am Rathaus, bei den Ortsvertrauenspersonen oder den Ortsräten soll es nicht geben. Die Zustellung soll über die Briefkästen der Haushalte, erfolgen, Anfang kommender Woche will man damit beginnen.