Schlusslicht Palatia will „Spaß haben, aber auch den Kopf einschalten“

Limbach · In der Fußball-Verbandsliga Nordost kommt es an diesem Sonntag um 15 Uhr zum Derby zwischen dem Tabellenletzten FC Palatia Limbach und dem Liga-13. FSV Jägersburg II. Die Limbacher hatten zuletzt in Furpach ein 0:0 erreicht.

"Dabei war die erste Halbzeit ausgeglichen verlaufen, während wir nach der Pause viel Druck entwickelten, aber leider drei, vier gute Chancen nicht nutzen konnten. Von daher wäre ein Sieg für uns gerecht gewesen", sagt Limbachs Trainer Alexander Ogorodnik.

Für seine Mannschaft geht es auch in den nächsten Spielen darum, in der Defensive sicher zu stehen, diszipliniert aufzutreten und die taktischen Vorgaben gut umzusetzen. "Wir wollen Spaß auf dem Platz haben, aber auch den Kopf einschalten. Wir wollen sauber unsere Angriffe aufbauen", sagt Ogorodnik.

Beim FC Homburg II läuft es nach dem Fast-Abstieg in der Vorsaison nun viel besser. So stimmt die Unterstützung aus dem Regionalliga-Kader. Bei einem Heimsieg an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenzweiten FC Freisen darf der FCH sogar vom Sprung von Rang drei auf eins hoffen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort