Reit- und Fahrverein Limbach trauert um Hermann Steiner 

Nachruf : Reit- und Fahrverein Limbach trauert um Hermann Steiner

(red) Der Reit- und Fahrverein Limbach (RuFV) trauert um Hermann Steiner, geb. 27. August 1938, der am 9. Oktober verstorben ist, wie der RuFV mitteilt. Er liebte die Natur, die Tiere und die Menschen um sich herum, er war als Jäger in Wald und Flur unterwegs, als Landwirt auf dem Hof in Altstadt, zuletzt insbesondere für die Pferde und deren Besitzer, tätig, im Ehrenamt für die Landwirtschaft und den Pferdesport im RuFV Limbach, als Kreisvorsitzender und auf Verbandsebene mit Vorsitz der Landeskommission.

Beim Aufbau des RuFV war es ihm nicht zu viel, als Übungsleiter den vereinseigenen Nachwuchs auf der benachbarten Moormühle zu unterrichten.

Als Vorsitzender überzeugte ermit seiner Redegewandheit, seinen klaren Anweisungen und seiner Rücksichtnahme der Bedürfnisse aller.

Neben Funkenfee und Magister ist Albatros das Pferd, mit dem er bis zur S-Klasse ritt. Mit 70 fuhr er noch auf internationale Seniorenturniere, eine Auszeit für den rührigen Ehrenamtlichen und Landwirt. Auch dort bekam er Anerkennung, brachte beachtliche Platzierungen mit nach Hause. Wenn er auch krankheitsbedingt nicht mehr aufs Pferd steigen konnte, die Familie ermöglichte ihm täglich eine Spazierfahrt durch den Altstadter Bann. Dem RuFV Limbach hat einen Fuchswallach hinterlassen, mit dem die Jugendarbeit fortgeführt werden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung