Realschule Limbach öffnet Türen

Limbach. Bald ist es wieder soweit: Für viele Kinder in der Region steht nach der Grundschule der Schulwechsel an. In diesem Jahr haben Eltern erstmals die Gelegenheit, sich von Anfang an bewusst nicht für ein G8-Gymnasium, sondern auch für eine neunjährige Schulausbildung bis zum Abitur zu entscheiden. Dies bietet ab dem kommenden Schuljahr auch die erweiterte Realschule in Limbach an

Limbach. Bald ist es wieder soweit: Für viele Kinder in der Region steht nach der Grundschule der Schulwechsel an. In diesem Jahr haben Eltern erstmals die Gelegenheit, sich von Anfang an bewusst nicht für ein G8-Gymnasium, sondern auch für eine neunjährige Schulausbildung bis zum Abitur zu entscheiden. Dies bietet ab dem kommenden Schuljahr auch die erweiterte Realschule in Limbach an. Wer sich darüber und überhaupt über die Ausbildung an der ERS informieren möchte, kann am 7. Februar von neun bis 13 Uhr die Schule in Augenschein nehmen. Die Besucher können den vielfältigen Unterricht miterleben und sich von den so genannten Besucherlotsen bei einem Rundgang durch das Gebäude begleiten lassen. Das Schulteam der ERS Kirkel möchte vor allem Eltern ansprechen, deren Kinder zurzeit die vierte Klasse der Grundschule besuchen. Um 10.30 Uhr geben Schulleitung, Fachlehrer, Schülervertretung und Förderverein einen Überblick über die Schulform ERS sowie besondere Aktivitäten und Projekte der ERS Kirkel. Eltern, die diesen Termin nicht wahrnehmen können, erhalten nach telefonischer Rücksprache an einem anderen Tag die Möglichkeit zu einem Informationsbesuch. Die Erweiterte Realschule Kirkel führt sowohl zum Hauptschulabschluss als auch zum mittleren Bildungsabschluss. Leistungsstarke Hauptschüler können anschließend in einer zweijährigen Berufsfachschule den mittleren Bildungsabschluss erwerben. maaAnmelden kann man sich an der ERS Limbach, Hauptstraße 75, vom Donnerstag, 5. März, bis Donnerstag, 12. März (täglich von 8 bis 13 Uhr).