1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Nachbarschaftshilfe in Kirkel läuft an

Kirkeler helfen sich : Nachbarschaftshilfe in Kirkel startet

„Die Initiative ,Nachbarschafthilfe Kirkel’ steht – zahlreiche Helfer haben sich bereit erklärt, Menschen in Quarantäne oder mit einem gesundheitlichen Handicap durch Einkäufe oder Besorgungen zu unterstützen.“ Mit dieser Mitteilung hat sich Limbachs Ortsvorsteher Max Victor Limbach an unsere Zeit gewendet (wir berichteten).

„Über eine zentrale Nummer oder E-Mail-Adresse kann der Bedarf angemeldet werden.“

Erreichbar sei sie Nachbarschaftshilfe auf drei Wegen. Zum einen könne man über die E-Mail-Adresse „nachbarschaftshilfe.kirkel@web.de“ den Bedarf melden. Möglich sei auch ein telefonischer Kontakt werktags zwischen 9 und 16 Uhr unter der Nummer (0151) 51 52 64 70. Als dritte Option bestehe die Möglichkeit, über den ASB-Essensfahrer beliefert zu werden, sofern man dort schon zum Kundenkreis gehöre. Hier könne man seinen ausgefüllten Bestellschein mitgeben. Limbacher zu den grundsätzlichen Modalitäten des Lieferdienstes: „Eine legitimierte und vorher avisierte Person übernimmt diesen Dienst, der zweimal in der Woche, dienstags und donnerstags, angeboten wird. Die Informationszettel werden zum einen über die ASB-Essensfahrer an die Kunden des fahrbaren Mittagstisch ausgeteilt. Sie liegen aber auch in der Apotheke, in Arztpraxen und überall dort aus, wo noch Publikumsverkehr statt finden darf.“

Konkret werde die Entgegennahme der Bestellung und die nachfolgende Auslieferung von ehrenamtlichen Helfern übernommen, die sich auch entsprechend ausweisen könnten, so Limbacher. „Dieser Helfer erhält den Einkaufszettel, Geld sowie bitte auch eine Einkaufstasche und bringt anschließend die Ware, Kassenzettel und das Restgeld zurück.“

Zu beachten sei dabei, so Limbacher, dass es sich eben um eine ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe handele. „Fahrdienste oder Besorgungen außerhalb von Kirkel können nicht übernommen werden. Es geht um die Erledigung des täglichen Bedarfs. Medikamente erhält man direkt von der Apotheke. Und wenn darüber hinaus noch ein Bedarf besteht, dann kann der angemeldet werden. Wir helfen nach Möglichkeit.“