1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Mühle in Limbach probt den Neuanfang

Kulturstätte der Gemeinde Kirkel : Das Programm in der Limbacher Mühle läuft an

„Wir sind froh, dass sich das Infektionsgeschehen so entwickelt hat, dass die Maßnahmen gelockert werden konnten und wir somit unsere Kurse im zweiten Halbjahr wieder anbieten können. Die Hygienevorschriften werden entsprechend eingehalten“: Die Limbacher Mühle wagt nach den Worten von Sarah Klein, der Vorsitzenden des Fördervereins, also den Neuanfang.

Nachdem seit März wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Vorsichtsmaßregeln alle geplanten Veranstaltungen abgesagt wurden, soll es jetzt Ende August beziehungsweise Anfang September wieder richtig losgehen mit den Veranstaltungen.

In dem repräsentativen wie denkmalgeschützten Bauwerk am Ortseingang des Kirkeler Ortsteils sind bis Weihnachten insgesamt 20 Kreativkurse und Workshops geplant. Einzig der traditionelle Kunsthandwerkermarkt, der üblicherweise Ende September stattfindet, fällt dieses Jahr coronabedingt definitiv aus. Eine für Ende November vorgesehene Buchvorstellung steht zudem unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens.

Unter der Federführung von Sabine Bollert kommt das vielfältige Programm bis zum Jahresende einem Füllhorn von Gelegenheiten gleich, sich in speziellen Techniken zu üben, künstlerische Talente zu vertiefen oder ganz besondere Fingerfertigkeiten zu vervollkommnen. Handwerkskunst und Kunsthandwerk werden einmal mehr in vielfältigen Varianten für Interessierte terminiert. Zerlesene und zerfledderte Bücher zu restaurieren, die schöne Kunst des schönen Schreibens zu erlernen, sich besondere Fähigkeiten in der Schriftart „Unziale“ anzueignen oder auch erste Gehversuche in Sachen Floristik zu unternehmen: Vom Türkranz mit Bandschmuck über florale Webteppiche bis zum dekorativen Zweigstern reicht in diesem Sujet die Palette der zu fertigenden Objekte. Die Perfektionierung von Patchwork-Techniken ist in drei Kursen vorgesehen, und ebenfalls dreifach stehen Zeichnen und Malen für Anfänger und Fortgeschrittene im Mittelpunkt. Neu aufgenommen wurde zudem ein Zeichenkurs unter dem Thema „Wir kreieren unser Reisetagebuch‟, der Anfang September beginnt und über sechs Wochen läuft.

Neu ist auch der Lehrgang „Wissenswertes und praktische Anwendungen aus dem Kräutergarten‟, während der Anfängerkurs in „Bücher falten‟ wieder im angeboten wird – er hatte im Vorjahr Premiere in der Limbacher Mühle. Auch die Textilherstellung mit mobilen Webgeräten, Filzen und „Plastifizier‟(Töpfer-)Kurse fehlen abermals nicht.

Wichtig für die Kursteilnehmer: Die Anmeldung zu sämtlichen Lehrgängen und Kursen sollte spätestens zwei Wochen vor deren Beginn erledigt sein – Mitte August, nach den Schulferien, könnte es also losgehen. Dass auch die Möglichkeit besteht, Gutscheine für die Teilnahme an Mühlenkursen zu erwerben und zu verschenken, ist nach den Worten von Sarah Klein ein weiterer Service der Limbacher Mühle.

Für Interessierte: Das gesamte neue Kursprogramm kann unter Telefon (0 68 41) 80 98 39 beim Kulturamt auf der Kirkeler Gemeindeverwaltung im Limbacher Rathaus geordert werden. Es ist aber auch in der Mühle direkt erhältlich und im Internet unter www.limbachermuehle.de einsehbar.