Kirkel erlässt spezielle Verkehrsregeln für Handwerkermarkt

Am 19. und 20. Oktober : Kirkel erlässt spezielle Verkehrsregeln für Handwerkermarkt

Aufgrund des großen Besucherandrangs wird der Handwerkermarkt mit Weinfest auf der Kirkeler Burg dieses Jahr auf zwei Tage ausgedehnt und findet am Freitag, 19. Oktober, und Samstag, 20. Oktober, statt, wie die Gemeinde Kirkel mitteilt.

Dann gelte das für den Mittelaltermarkt erarbeitete Verkehrskonzept. Vom 18. Oktober, 14 Uhr, bis 21. Oktober, 10 Uhr, würden die Zufahrten zur Burg großräumig gesperrt, außerdem einige Straßen zu Einbahnstraßen umfunktioniert.

Außerdem verhängt die Gemeinde rund um die Burg ein absolutes Halteverbot. Parkplätze gebe es am Marktplatz an der Wielandstraße, an der Burghalle und am Naturfreibad im Unnerweg, neben dem Naturfreundehaus im Limbacher Weg, auf dem Mitfahrer-Parkplatz nördlich des Bahnhofgebäudes (erreichbar über Neunkircher Straße und Straße „Im Forstgarten“) und am Friedhof (Zufahrt über Kaiserstraße und Straße „Schöneck“).

Im Übrigen empfiehlt die Kirkeler Verwaltung auswärtigen Besuchern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Der Bahnhof ist nur 1500 Meter vom Burggelände entfernt, zu Fuß in 20 Minuten erreichbar. Auch die Buslinie 547 (Blieskastel-Kirkel-St. Ingbert) fährt zwischen 9.24 Uhr und 17.24 Uhr im Zwei-Stunden-Takt den Haltepunkt in der Wielandstraße an (etwa 700 Meter bis zur Burg).

Bei starkem Besucherandrang – insbesondere wenn die maximale Besucherkapazität auf dem Veranstaltungsgelände von 1500 Personen erreicht sei – könne es kurzfristig zu weitergehenden Beschränkungen für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr kommen, erklärt die Stadt, die auch intensive Verkehrskontrollen ankündigt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung