Kaum Veränderungen zum Vorjahr

Im Dezember ist die Zahl der Arbeitslos gemeldeten saisonalbedingt auch in der Saarpfalz etwas höher. Dennoch ist die Arbeitslosenquote zum Vormonat gleich geblieben. Die Zahl der Arbeitssuchenden ist leicht auf 7793 gestiegen.

3927 Frauen und Männer waren im Dezember im Saarpfalz-Kreis arbeitslos gemeldet, sieben mehr als im November und 18 mehr als vor einem Jahr (plus 0,5 Prozent). Die Zahl aller Arbeitsuchenden ist um 17 auf 7793 gestiegen. Zu den Arbeitsuchenden gehören neben den 3927 Arbeitslosen (bei Arbeitsagentur und Jobcenter gemeldete Personen, einschließlich Langzeitarbeitslose ), unter anderem auch Personen, die kurzzeitig erkrankt sind, Personen, die mehr als geringfügig beschäftigt sind und vom Jobcenter einen Aufstockungsbetrag zum Lohn erhalten sowie Beschäftigte oder Selbständige, die eine andere Arbeit suchen. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,2 Prozent, genauso hoch wie im Vorjahresmonat. Das teilt die Agentur für Arbeit mit.

In der Geschäftsstelle Homburg (Bexbach, Homburg, Kirkel ) waren im Dezember 2080 Arbeitslose (plus 40 zum Vormonat) gemeldet, die Arbeitslosenquote liegt hier bei 5,8 Prozent. In der Geschäftsstelle Blieskastel (Stadt Blieskastel, Gersheim, Mandelbachtal) gab es im Dezember 791 Arbeitslose (minus 14 zum Vormonat), die Arbeitslosenquote liegt hier bei 3,9 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter des Saarpfalz-Kreises ist im Dezember um 21 auf 2556 Personen gesunken und lag damit um 21 über dem Vorjahreswert (plus 0,8 Prozent). Die Zahl der Jüngeren unter 25 Jahren lag im aktuellen Monat bei 183. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um 24 gestiegen (plus 15,1 Prozent). 747 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren älter als 50 Jahre. Dies entspricht einem Anteil von 29,2 Prozent an allen Arbeitslosen. Die Zahl der arbeitslosen über 50-Jährigen konnte gegenüber dem Vorjahr um 94 reduziert werden (minus 11,2 Prozent). 1102 aller beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen waren bereits ein Jahr und länger arbeitslos. Dies entspricht einem Anteil von 43,1 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit um 130 (minus 10,6 Prozent). Der Ausländeranteil an den Arbeitslosen betrug im Dezember 35,9 Prozent. Aktuell sind 917 Ausländer arbeitslos gemeldet, 41,5 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Die Unterbeschäftigung lag im Bereich der Arbeitslosenversicherung im Dezember bei 1662 Personen. Das waren 27 beziehungsweise 1,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag die Unterbeschäftigung im Dezember bei 4460 Personen (plus 895 beziehungsweise 25,1 Prozent zum Vorjahr). In die Unterbeschäftigung werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht als Arbeitslose gezählt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung