Großer Auftritt zum Jubiläum

Er trägt sein Alter quasi schon in seinem Namen. Der Männergesangverein 1875 Limbach besteht schon seit 140 Jahren – ein triftiger Grund für ein außergewöhnliches Konzert: Zu großer Musik gab es große Worte des Lobes und des Dankes.

Sein 140-jähriges Bestehen hat der Männergesangverein (MGV) 1875 Limbach am vergangenen Sonntag mit einem interessanten Jubiläumskonzert im Theobald-Hock-Haus gefeiert. Unter der musikalischen Leitung von Carsten Schwender stellten die 13 Sänger ein neues Liedgut vor und präsentierten in Erinnerung an Udo Jürgens einige seiner unvergessenen Lieder. Begleitet wurde der Männerchor vom Duo Harfpipe mit Clara Dicke (Harfe) und Bernd Nickaes (Saxofon).

Seinen großen Auftritt hatte auch der Kinderchor des MGV, die Lindensänger, die unter der Leitung von Harald Schönenberger die Besucher im gut gefüllten Theobald-Hock-Haus begeisterten. Der Vorsitzende des MGV Limbach , Steven Dohr, freute sich über die große Resonanz der Ehrengäste und der Freunde des Chorgesangs bei diesem Jubiläumskonzert. Als Schirmherr des Konzertes würdigte Landrat Theophil Gallo das "sehr ambitionierte Programm" des Limbacher Männerchores, der auf eine stolze Geschichte zurückblicken kann. Gleichzeitig stellte er die hohe Bedeutung von Chören heraus: "Sie tragen zur Pflege der Kultur und des Gemeinwesens bei", betonte der Landrat, selbst aktiver Sänger . "Was und wo wären wir ohne unsere Chöre?". Marianne Hurth, Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes, brach in ihrem Grußwort eine Lanze für den Chorgesang und das Singen allgemein. "Wir singen gern, wir lieben es zu singen, aufzutreten, anderen Menschen damit eine Freude zu bereiten", erklärte Hurth: "Singen verbindet". Zudem sei Singen gut für die Gesundheit, fügte sie hinzu." Singen hat aber auch eine soziale Verantwortung", appellierte Marianne Hurth an den MGV 1875 Limbach , so lange wie möglich zusammen zu bleiben, "sich diesen Begegnungsraum zu erhalten und ihn zu pflegen, so lange Sie gesund sind und Sie Lust auf Singen haben". Denn "Singen verbindet". Der MGV Limbach sei einer der ganz wenigen Männergesangvereine, die auch jungen Menschen eine Plattform zum Singen böten, bescheinigte die Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes dem Jubiläumschor eine "motivierende" Probenarbeit.

Mit Blick auf den Auftritt der kleinen Lindensänger lobte Bürgermeister Frank John die Nachwuchsarbeit des Männerchores. Darüber hinaus wies er auf den Grabgesang hin, eine alte Tradition, die der MGV Limbach heute noch im Ort ausübe.

Viel Beifall und laute Rufe nach einer Zugabe gab es für den Kinderchor, der unter der Leitung von Harald Schönenberger Kostproben aus seinem Liedrepertoire darbot. Eine ganz besondere musikalische Note brachte das Duo Harfpipe mit dem Saxofonisten Bernd Nickaes und der Harfinistin Clara Dicke in die Feier zum 140-jährigen Jubiläum mit ein. Das Publikum belohnte die Sänger und Musiker mit viel Beifall. Der Erlös des Konzertes komme jeweils zur Hälfte der Kinder- und Jugendarbeit des MGV Limbach sowie den Flüchtlingen zugute, erklärte Dirigent Carsten Schwender.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Kinderchor "Lindensänger" des Männergesangvereins 1875 Limbach führt am Sonntag, 11. Oktober, 17 Uhr, im Theobald-Hock-Haus das Kindermusical "Kinderaufstand" auf. Die musikalische Leitung hat Harald Schönenberger. Geprobt wird jeden Montag von 16.15 bis 17.15 Uhr im Theobald-Hock-Haus. Interessierte Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren sind immer willkommen. re