1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Kirkel

Gemeinde schließt wegen Coronokrise Rathaus für die Bürger

Ausnahmen nur in dringenden Notfällen : Rathaus Kirkel für Publikumsverkehr geschlossen

Was gestern noch galt, ist heute schon Schnee von gestern: Das gilt auch für die Kirkeler Gemeindeverwaltung und den Betrieb im Rathaus. Hier hat Bürgermeister Frank John angesichts der aktuellen Entwicklung in der Coronakrise, und noch anders als zum Ende der vergangenen Woche geplant, entschieden, das Rathaus in Limbach für den Publikumsverkehr zu schließen.

„Auf Grundlage von Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung habe ich Folgendes bis auf unbestimmte Zeit angeordnet: Der Kontakt oder der Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den Beschäftigten in allen Dienststellen und Einrichtungen der Gemeindeverwaltung Kirkel ist auf das zwingend Notwendigste zu reduzieren. Die Gemeindeverwaltung ist nur noch per Telefon, Fax, Post oder E-Mail zu erreichen. Der Publikumsverkehr wird nur in Ausnahmefällen bei unaufschiebbaren Angelegenheiten zugelassen. Ein Termin ist vorher telefonisch zu vereinbaren. Ein unangemeldeter Besuch wird nicht empfangen und die Dienstgebäude sind verschlossen.“ Nach einer entsprechenden telefonischen Vorankündigung unter der Rufnummer (0 68 41) 80 98 0 seien, so John in seiner Verfügung, noch Termine zu den Bereichen Bestattungen, Nutzung der Einsegnungshallen, Trauungen (nur noch eingeschränkt), Beurkundungen, Beratung in dringenden Rentenangelegenheiten und bei dringenden Angelegenheiten nach Entscheidung des zuständigen Sachbearbeiters möglich. Uneingeschränkt weiter laufe die Entsorgung. Auch alle Erreichbarkeiten seien weiterhin gültig.